Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Zeit für Frauenpower

 

In der Wirklichkeit existieren zwei Kräfte, die weibliche und die männliche Kraft. Aus der ausgewogenen komplementären Verbindung zwischen ihnen, ist alles im Universum entstanden. Nur in der menschlichen Spezies ist seit Jahrtausenden die männliche Kraft dominant. Die weibliche Kraft, die Leben gebiert und nährt, hatte in der Gesellschaft bis vor wenigen Jahrzehnten weitgehend nichts zu sagen. Doch die Zeiten ändern sich. In den letzten Generationen haben sich die Frauen von so gut wie keinem gesellschaftlichen Einfluss hin zu wichtigen Entscheidungsträgerinnen, wie Staatsoberhäuptern und Leader von großen Institutionen entwickelt. 

Das ist kein Zufall. In der Natur sind die männliche und die weibliche Kraft gleichermassen stark und doch völlig verschieden. Jede dieser zwei Kräfte trägt ihren eigenen, unersetzlichen Teil zum Ganzen bei. Die menschliche Gesellschaft muss deshalb lernen, wie Frauen auf konstruktive Weise in die Gesellschaft miteinbezogen werden können. Viele Frauen, die heute eine Führungsposition innehaben, erreichen diese meist nur, weil sie sogenannte männliche Eigenschaften angenommen haben. Dies ist aber kontraproduktiv, da wir die fürsorgliche, weibliche Qualität als Ausgleich benötigen. 

Deshalb müssen wir herausfinden was es bedeutet, dem öffentlichen Leben das weibliche Element hinzuzufügen. Wir kennen dafür ein gutes Beispiel: die Familie. Traditionell wird in der Familie der Mann als Familienoberhaupt angesehen. Aber jeder Mann, der verheiratet ist oder war, wird eingestehen, dass der wahre Chef in der Familie die Frau ist. Die Frau hat die natürliche Gabe, die ganze Familie als eine Einheit zu sehen. Sie kann deshalb richtig priorisieren, was wann und wie getan werden muss. 

Wie im Familienleben sollten auch in der Arbeitswelt und im öffentlichen Leben diese Fähigkeiten der Frauen den ihnen gebührenden Respekt erhalten. Die Situation ist heute schon viel besser als vor einigen Jahrzehnten, aber es gibt noch viel Raum für Verbesserung. 

In Zukunft werden immer mehr Frauen eine führende Rolle übernehmen und davon werden alle Menschen profitieren. Wir müssen dabei in allen Bereichen sorgfältig vorgehen und darauf achten, dass wir weibliche Qualitäten dazu gewinnen, dabei aber nicht männliche Qualitäten verlieren. Denn nur wenn beide harmonisch zusammenarbeiten ist dauerhafter Wohlstand und Glück in einem familienähnlichen Zustand für die ganze Menschheit möglich.

 

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.