Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Wozu leiden die Frauen?

Michael LaitmanZwei Fragen, die ich über den Wunsch einer Frau nach einem treuen Begleiter und zum Singen von Frauen erhielt:

Frage: Ist das Verlangen einer Frau, dass ihr Mann einzig ihr gegenüber loyal, treu und hingebungsvoll ist, Teil des Willens zu empfangen (das Ego) oder ist es in ihrer Natur eingebettet? Wenn es in ihrer Natur eingebettet ist, warum tat der Schöpfer das? Wozu leiden die Frauen?

Meine Antwort: Das Leiden der Frauen ist ein Teil des egoistischen Leidens, das uns zur Überzeugung bringt, dass Egoismus schlecht ist, die Bestätigung, dass es notwendig ist, sich vom Egoismus loszureißen, das Verlangen, die Eigenschaft des Schenkens zu erlangen und anschließend der Empfang dieser Eigenschaft von oben. Um einen loyalen, hingebungsvollen Begleiter zu haben, müssen Sie Ihr irdisches, animalisches, egoistisches Verlangen von Ihrem Bestreben nach der Eigenschaft des Schenkens trennen. Spiritueller Aufstieg beginnt mit dem Verlangen eines Menschen danach, dass sein spirituelles Aufwärtsstreben stärker sei, als sein natürliches Bestreben nach unten.

Frage: Warum wird Frauen nicht erlaubt, laut zu singen? Welcher Zusammenhang besteht zwischen Kabbala und einer Frau, die laut singt?

Meine Antwort: Es ist Frauen erlaubt zu singen, vorausgesetzt, dass Männer sie nicht hören werden, weil das die Männer „verführt“ – sie von ihrer spirituellen Arbeit ablenkt! Eine Frau hat ein unterbewusstes Verlangen, die Aufmerksamkeit eines Mannes auf sich zuziehen. Frauen, die ihre natürlichen Eigenschaften richtig verwenden wollen, sollten sich zurückhalten, um zu vermeiden, eine Störung im spirituellen Wachstum anderer zu werden.

Wir sind alle Teile einer einzelner Seele von Adam, und wir müssen einander helfen, unsere Natur zu überwinden. Wir sollten sie nicht unterdrücken, aber sie richtig verwenden und das Spirituelle vom Körperlichen trennen.

Verwandtes Material:
Blog-post: Warum sind Frauen depressiver?

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.