Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Wir benötigen keinen starken Machthaber, sondern Vereinigung

In den Nachrichten (übersetzt von Computerra.ru): Vor 150 Jahren wurde auf das oberste Geheiß des Zaren die Leibeigenschaft abgeschafft. Von dieser Zeit an haben Millionen von Russen mit einem Gefühl gelebt, als wäre ihnen etwas Wichtiges genommen worden, wenn nicht sogar das Wichtigste. Nachdem sie die Freiheit gekostet hatten, bedachten viele: „Was ist so gut daran, selbst Nahrung suchen zu müssen?“ Wenn du dem Gutsbesitzer gehörst, gewinnen beide – Herr und Sklave.

Einige fühlten, dass es gut war ohne Gutsbesitzer zu sein, aber viele vermissten das Gefühl unter der Verantwortung eines Mächtigen zu sein! Und in den Neunzigern begannen die Leute nach einem Herrn zu fragen, der ihr Leben in Ordnung bringen sollte.

Die modernen Oligarchen sind für diesen Plan nicht geeignet, denn sie haben die natürlichen Ressourcen ausgebeutet, die Leute auf die Strasse gesetzt und haben diese alleine und sich selbst überlassen, um zu überleben. Also müssen die Menschen einen neuen Herrn suchen!

Mein Kommentar: Alle Nationen und Menschen unterscheiden sich voneinander, denn jeder von ihnen hat seine eigene spirituelle Wurzel. Die Krise wird all das ausgleichen und die Kabbala offenbaren – diese Methode der Vereinigung wird selbst den gegensätzlichsten Menschen erlauben, sich zu vereinigen, indem sie über ihr Selbst aufsteigen.

Nur die Vereinigung aller Menschen wird uns zum Idealzustand bringen, ungeachtet der verschiedenen Persönlichkeiten, Gebräuche, Religionen und aller anderen Verschiedenheiten. Einheit ermöglicht es den Menschen über alle Verschiedenheit hinweg aufzusteigen, ein Ganzes zu sein und für jeden begreiflich zu werden, dass er von gleichem Wert ist wie alle anderen, denn er ist ein Teil des gesamten Menschheitskörpers.

Kabbala Kurs April

Verwandtes Material:
Blog-post: Russland und Israel haben ein entgegengesetztes Problem
Blog-post: Das modernde Russische Reich

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares