Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Wann ist die Kindheit vorbei

Frage: Wenn wir nicht wissen, was Geben bedeutet, wie können wir dann am Glauben und der Größe des Schöpfers arbeiten?

Meine Antwort: Wir arbeiten wie spielende Kinder – mit dem Spielzeugglauben, mit dem Spielzeuggeben. Das wird als Vorbereitungszeit bezeichnet, in der wir es nicht mit dem echten Geben, sondern mit einer Imitation zu tun haben: wir tun so, als würden wir geben, bis wir durch das Studium einen Zustand erreichen, in dem wir bereits mit einer ernsthaften Arbeit betraut werden.

Uns wird Kraft dafür gegeben, wenn Oben die Sicherheit herrscht, dass wir diese Kraft nicht nutzen werden, um uns selbst oder anderen zu schaden. Nur dann wird uns die Möglichkeit gegeben zu geben. Denn die Kraft des Empfangens stellt keine Gefahr dar, mit ihr verlasse ich das eigene Gehege nicht. Wenn ich aber die Kraft des Gebens falsch nutze, kann ich einen enormen Schaden verursachen.

Auszug aus dem Unterricht nach einem Artikel von Rabash, 24.01.2013

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.