Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Wahre Freunde – wer sind sie?

Frage: In einigen Ländern wird der „Internationale Tag der Freunde“ gefeiert. Er wurde mit dem Ziel begründet, das „Jeder Mensch unabhängig von den Lebensumständen seine Freunde daran erinnern kann, wie wichtig sie ihm sind, um ihnen eine Freude zu machen.“

Was bedeutet der „Internationale Tag der Freunde“ für Sie?

Antwort: Für mich ist jeder Tag so. Denn ich treffe mich täglich mit meinen Schülern. Und unser Kongress, den wir regelmäßig veranstalten, ist vor kurzem zu Ende gegangen. Vier bis fünf Tausend Menschen waren über das Internet real miteinander verbunden. Wir konnten einander sehen, zuhören, miteinander sprechen, uns ineinander hineinversetzen. So sind wahre Freunde.

Freunde sind Menschen, die einem nahe stehen und bezüglich des Zieles, wie sie die Welt und das Leben, mit seiner Harmonie im innen und den Unstimmigkeiten im äußeren, wahrnehmen. 

Frage: Ist es nötig, sie an etwas zu erinnern?

Antwort: Nein. Wir alle erleben das täglich. 

Ein Freund ist jemand, der versteht, was man fühlt, und in gewisser Weise mit einem solidarisch sein kann, vielleicht auch nicht. Aber er versteht mich, ich verstehe ihn. Wir suchen ständig nach gemeinsamen Momenten der Annäherung.  

Frage: Gilt das auch für alltägliche, einfache Lebenssituationen, in denen man sich näher kommt? Würden Sie jemanden dann auch einen Freund nennen?

Antwort: Ich denke, auch dann.

Denn letztendlich ist die gesamte Höhere Materie dazu bestimmt, dass es auch im alltäglichen Leben zu dieser Annäherung kommt.

Wir brauchen nichts besonderes,  alles soll schlicht gehalten werden. Das Ziel jedoch ist, uns über unsere Konventionen, über all das, was das Alltagsleben eines Menschen, von Völkern oder Staaten ausmacht, zu erheben. Wenn wir in der Absicht sind, uns über all diesem, zum gegenseitigen Geben, gegenseitiger Liebe und Unterstützung zu streben, wird es uns gelingen, die Höhere Macht wahrzunehmen.

Ich denke, erstens, dass es ein gegenseitiges Gefühl einer inneren Verbundenheit auch im alltäglichen Miteinander geben sollte. 

Und zweitens ist es für uns wichtig zu verstehen, wie wir einander gegenseitig helfen können, wie es uns gelingt, zwischen uns einen gemeinsamen spirituellen Raum zu erschaffen, ein spirituelles Netz als Basis unserer Existenz. Gleichzeitig könnte der spirituelle Raum auch auf unserem Wunsch, einander materiell und finanziell zu helfen, begründet sein. Doch hauptsächlich handelt es sich um ein spirituelles Netzwerk.

[283563]

Aus KabTV’s „Nachrichten mit Dr. Michael Laitman“ 6/7/21


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Diskussion | Fragen | Feedback





0 / 200

*