Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Vorbereitung auf den integralen Unterricht

Frage: Wie kann man die Arbeit eines jeden Lehrers in der integralen Ausbildung am sichersten gestalten um eine effektive Verbreitung zu erreichen?

Antwort: Das Wichtigste bei der Arbeit mit Menschen ist es Anerkennung, Respekt und Empathie von der Gruppe zu bekommen.

Wir wollen das an den Orten, an denen wir integrale Erziehung und Bildung verbreiten, verwirklichen. Wir beginnen damit, ein Netz von Verbindungen zu knüpfen, damit die Menschen zusammen sind. Sie sollen verstehen, wie sie das Kollektiv verbessern können, wie viel bequemer, einfacher und froher sie dadurch sein können.

So können sie sich und die Atmosphäre, in der sie leben, gesünder gestalten und sich glücklich fühlen. Wir müssen diesen Zustand zunächst künstlich aufrechterhalten, bis wir ihn durch die innere Verbindung zwischen uns erreichen.

Zu diesem Zweck wird ein Verantwortlicher ernannt, der sich um die Teammitglieder kümmert, sie sollen einen ständigen Auftrieb erhalten, d. h. der Verantwortliche wählt bestimmte Texte und Clips aus, organisiert Telefonate zwischen ihnen während des Tages usw.

Die Verantwortlichen müssen sich darüber im Klaren sein, das sie, da sie sich mit der Verbreitung beschäftigen, ohne inneres Feuer nichts an die Menschen weitergeben können. Ein Mensch mit schlechter Laune, der sich in einem mentalen Tief befindet, braucht unbedingt eine Umgebung. Er muss aufgerichtet, auf die Beine gestellt, wiederbelebt und zur Vernunft gebracht werden. Nur wenn er mit innerer Energie erfüllt ist, mit dem Hauch einer besonderen Verbindung, kann er weiter gehen und etwas tun, sonst wird er in seiner Arbeit scheitern.

Die Lehrer integraler Kurse müssen sich zuerst verbinden, sich gemeinsam inspirieren lassen, ein Gefühl der Sicherheit, der Verlässlichkeit, ein Gefühl für ihren hohen Zustand bekommen. Sie müssen sich den Studenten gegenüber als gewichtig und kompetent zeigen, als diejenigen, die eine innere Ladung von Wärme tragen.

Wenn sie den Raum betreten, müssen sie das Gefühl vermitteln, dass sie nicht zu Dritt handeln, sondern dass es sich um Einen – ein gemeinsames Ganzes handelt. Sie beginnen, mit den Anwesenden zu spielen, indem sie ihre sechs Arme zu einem Körper vereinen.

Frage: Kann es hier Begriffe wie Neid und Ehre geben?

Antwort: Alles ist da! Wir haben es mit dem Egoismus des Menschen zu tun, wir verstehen die Grundlage seiner Natur. Es muss also Neid, Macht, Ehre, Respekt, einen Sinn für den Ablauf, ein Gefühl der Freude an der Attacke und so weiter geben. Das heißt, dass all diese Eigenschaften müssen funktionieren – absolut alle!

Aus der Fernsehsendung „Durch die Zeit“

[289800]


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Diskussion | Fragen | Feedback





0 / 200

*