Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Vor dem Eintritt in das Land Israel

In dem Kapitel „Tawo“ („Und du kommst“) erklärt Mosche dem Volk, was man beim Betreten des Landes Israel machen muss. Also beim Aufstieg auf eine neue spirituelle Stufe.

Das Land („Erez“) vom Wort „Razon“ abgeleitet, bedeutet „das Verlangen“. „Israel“ („Isra-El“) bedeutet „direkt zum Schöpfer“. Der Aufstieg auf die Stufe, wo all das Bestreben des Menschen nur auf den Schöpfer gerichtet ist, nennt sich „der Eintritt in das Land Israel“. Hier geht es nicht um Geografie oder Geschichte!

In der Tora steht geschrieben, dass die Söhne Israels sowohl gesegnet als auch verflucht werden. Das heißt, dass sie sowohl die rechte als auch die linke Linie haben werden und sie werden mit ihren Problemen kämpfen, um sich noch mehr zu verbinden. Dabei sind die Aufstiegsstufen im Land Israel sehr schwer, kompliziert und offenbaren sich stufenweise.

Bei solch einer Eroberung dieser Erde (diese Verlangen und Absichten) offenbaren die Söhne Israels allmählich in sich den Schöpfer. Das bedeutet, dass sich zwischen ihnen dieses Verlangen, welches „das Land Israel“ heißt, offenbart und in diesem Verlangen offenbaren sie mehr und mehr den Schöpfer. 

Alles, was vorher geschah, in der Zeit der Korrektur in der Wüste, war darauf gerichtet, sich gegenseitig nicht zu beeinträchtigen. Jetzt verbinden sich ihre Verlangen miteinander über all dem Hass und allen Problemen. Indem sie die Liebe über den Hass setzen, offenbaren sie den Schöpfer.

Das ist schon keine Wüste mehr, sondern das sind innere Kriege. Sie wissen, dass sie in einen riesigen, grausamen Krieg ziehen. Jeder in seinem Innern und untereinander.

 

Aus dem TV Programm „Die Geheimnisse des Ewigen Buches“

[#209115]

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.