Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Schwarze Katzen und Parapsychologie

Black Cats and PsychicsEine Frage, die ich erhalten habe: Der Mensch ist das intelligenteste Wesen auf dem Planeten. Doch je intelligenter und entwickelter er ist, desto mehr glaubt er an den größten Unsinn. Die Leute akzeptieren Aberglauben ohne jede Kritik. Dasselbe geschieht, wenn „kluge“ Leute – mit einem akademischen Grad und hohen Positionen – plötzlich über Gott und den Glauben reden, spucken, wenn sie eine schwarze Katze sehen oder mit ihrer „Glückshand“ würfeln. Warum ist das so? Warum wird eine rationale Person vollkommen hirnlos, wenn sie mit dem Unerklärbaren konfrontiert wird?

Meine Antwort: Intelligent ist jemand, der versteht, dass er tatsächlich nichts versteht und niemals verstehen wird. Er erkennt die Grenzen und die begrenzte menschliche Fähigkeit, sie zu erreichen. Das ist ein Zeichen großen Fortschritts und der Grund hinter dem heutzutage neuen Interesse an Religion. Dieses Interesse wird allerdings kurzlebig sein. Es wird ersetzt werden durch Enttäuschung und die Enthüllung der Kabbala, die Wissen darüber liefert, wie man die höheren Welten, die Ewigkeit und die Kontrolle über sein eigenes Schicksal erreicht.

Eine Frage, die ich erhalten habe: Wie erklärt die Kabbala die Existenz von Parapsychologen und ihre Fähigkeiten?

Meine Antwort: Parapsychologische Fähigkeiten sind nichts mehr als Empfindungen auf der tierischen Stufe unserer Welt: eine Empfindung des menschlichen Organismus, der Natur und der Gesellschaft. Kabbala beschäftigt sich nicht mit dieser Stufe, weil sie letztendlich verschwinden wird.

 


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Liebe zu Freunden, Liebe zum Schöpfer

Love of Friends, Love of the CreatorZwei Fragen erreichten mich – als Erwiderung zu meinem Post „Zur Liebe„:

Frage 1: Wenn ich nicht spüre, dass meine Beziehung zu meinen Freunden auf Liebe basiert, ist dann meine Einstellung ihnen gegenüber nicht so wie sie sein sollte?

Meine Antwort: Allerdings – es hängt einzig von Ihnen ab.

Frage 2: Wenn Liebe nur zwischen dem Schöpfer und dem Menschen möglich ist, wie kann man dann wissen, wann der Schöpfer innerhalb der Beziehungen der Geschöpfe ist?

Meine Antwort: Sie enthüllen es durch Ihre Liebe zu Ihm.

ms

Verwandtes Material:
Auszüge aus Rabash’s Artikeln über die Gesellschaft


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Liebe unter Freunden in Bnei Baruch

Love of Friends in Bnei BaruchFolgende Frage habe ich erhalten: Wenn man sich Bnei Baruch ansieht, ist es offensichtlich, dass ihr euch an „Liebe deinen Nächsten“ haltet. Jedoch tut ihr das nur in eurer Gruppe und nicht gegenüber der ganzen Welt. Warum? Ist das nicht wie in einer Sekte?

Meine Antwort: Die Kabbalisten der Vergangenheit, unsere großartigen Lehrer, sorgten für strenge und detaillierte Anweisungen darüber, wie wir unser Studium, unser Leben, unsere Einstellung gegenüber uns selbst und unseren Freunden, der Gesellschaft und der Welt arrangieren sollen. Natürlich studieren und brauchen wir nur ihre Ratschläge, weil außer ihnen niemand den Schöpfer, die Welt, in der wir leben und den Weg, den wir gehen, versteht.

Und zu dem Vorwurf, wir seien eine Sekte: einige Menschen profitieren davon und sind daher bereit, unser Ansehen in jeder möglichen Art zu beschmutzen. Das sind vor allem Menschen, die fühlen, dass sie ihren festen Untergrund verlieren, weil sie entdeckt haben, dass die normale Religion mangelhaft ist, sie aber trotzdem unwillig sind, sie durch die Kabbala zu ersetzen.

Heute sind Menschen nicht mehr die Einfallspinsel, die sie einmal waren und die Einstellung, die durch unsere Kritiker aufgezeigt wird, zeigt schlichtweg nur ihre Ignoranz, den Plan des Schöpfers zu verstehen und ihre Ablehnung der Tora als Korrekturmethode des Egoismus im Menschen. Können Sie mir – abgesehen von Bnei Baruch – irgendjemanden zeigen, der auch die Notwendigkeit von „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“ als das Grundgesetz der Tora erklärt? Welche andere Gesellschaft kennen Sie, in der Menschen nach diesem Prinzip erzogen werden?

Betreffend einer liebenden Einstellung lediglich gegenüber unseren Freunden: wir haben die gleiche Einstellung gegenüber jedem, der sich in Richtung des selben Ziels bewegt – das ist es, was einen Menschen zu unserem Freund macht. Und so sehr wie jeder Mensch sich in Richtung des selben Ziels bewegen möchte, dann wird jeder der will, in dieses Prinzip und in unsere Vorstellung von Liebe eingeschlossen werden!

Baal HaSulam. Igeret (Brief) 49 (1927). Pri Chacham: Igrot (Frucht der Weisheit: Briefe).

Ich übertrage dir die Aufgabe, verpflichte dich, alle meine Anweisungen in der Befolgung von Tora und Mitzwot [1], richtig und mit Hingabe zu befolgen. Ich richte dich darauf aus, all deine Kraft aufzuwenden, um andere wie dich selbst zu lieben, zu leiden, wenn dein Freund leidet und glücklich zu sein, wenn dein Freund glücklich ist.

Was die Liebe zwischen euch betrifft, spreche ich eindeutig über die Liebe unter Freunden in unserer kabbalistischen Gruppe, da geschrieben steht: „deinen Nächsten lieben“.

[1] Baal HaSulam hält die Liebe für seinen Freund – zum Wohle des Erreichens der Liebe zum Schöpfer – als das Hauptgebot in der Befolgung von Tora und Mitzwot.

cs



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Verbreiten der Weisheit der Kabbala an jene, die du liebst

Disseminating the Wisdom of Kabbalah to Whom You LoveEine Frage, die ich erhalten habe: Wann immer ich jemandem die Kabbala empfehle, mache ich das auf Grundlage meiner eigenen Gefühle und Erfahrungen. Mir fehlen die Worte, da ich über Gefühle spreche, die man nicht in Worten ausdrücken kann. Je mehr ich studiere, desto mehr erkenne ich, welch intimer Weg dies ist und dass dieser innere Weg nur von jemandem erforscht werden kann, der sich fragt: „Was ist der Sinn meines Lebens?“ – von jemandem, der stark fühlt, dass es in der materiellen Welt keine Befriedigung gibt. Ich finde meinen Sinn einzig indem ich klar wahrnehme, dass mir diese Welt nichts mehr zu bieten hat. Wie kann ich das an die ganze Welt weitergeben?

Meine Antwort: Viele Menschen spüren, dass ihnen diese Welt nichts weiter zu bieten hat. Hilf ihnen doch!

(Fortsetzung der Frage) Ich denke, das einzige, was ich tun kann ist, den Leuten die erhabenen Worte der Kabbalisten weiterzugeben. Nichts sonst – sie werden denjenigen berühren, den sie berühren sollen. Ich verstehe, dass wir das tun müssen, aber ich bin nicht fähig, irgendetwas dazu zu sagen.

Meine Antwort: Stell dir vor, dass du zu dem Punkt im Herzen einer Person sprichst, zu ihrem Wunsch nach Spiritualität.

Eine weitere Frage, die ich zum Thema Verbreitung erhalten habe: Ich verstehe das Prinzip der „Spitze der Pyramide“, wo die kleinste Anzahl von Menschen in der Welt die höchste Qualität von Verlangen haben, nämlich die nach Spiritualität. Aber gleichzeitig sind alle anderen Stufen der Pyramide auch notwendig. Was ist also der Zweck der Verbreitung? Ist es nur für den eigenen Fortschritt über dem Machsom?

Meine Antwort: In unserer Zeit ist der persönliche Fortschritt – ohne dass sich alle Seelen zur Einheit, als ein einziges Ganzes, hinbewegen – unmöglich. Die ganze Pyramide muss nach oben gezogen werden. Wenn du die Eigenschaft der Liebe und des Gebens erreichst, dann verbreitest du zum Wohle derer, die du liebst.

EMH



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Die Risse im Fundament einer Vermutung und die sichere Basis der Errungenschaft

The Cracks in the Floor of Supposition, and the Firm Base of AttainmentNachrichtenartikel: Außerirdische sind unsere Brüder „Der Glaube, das Universum könne außerirdisches Leben enthalten, steht nicht im Widerspruch zum Glauben an Gott“, sagte der Chefastronom des Vatikans in einem am Dienstag veröffentlichten Interview.

Jesuitenpater José Gabriel Funes, Leiter der vatikanischen Sternwarte, soll gesagt haben, die unermessliche Weite des Universums bedeute die Möglichkeit, dass es außerhalb der Erde andere Lebensformen geben könnt, sogar intelligente…Funes sagte, dass so eine Ansicht „nicht unserem Glauben widerspricht“, da auch Aliens dennoch Geschöpfe Gottes wären.

Funes drängte die Kirche und die wissenschaftliche Gemeinschaft die Spaltung, die durch Galileo’s Verfolgung vor 400 Jahren verursacht wurde, hinter sich zu lassen, mit den Worten, der Vorfall hat „Wunden verursacht“.

Im Jahre 1633 wurde der Astronom als Ketzer vor Gericht gestellt und gezwungen, seine Theorie, die Erde umkreise die Sonne, zu widerrufen. Die kirchliche Lehre platzierte zu dieser Zeit die Erde ins Zentrum des Universums.

„Die Kirche hat irgendwie ihre Fehler erkannt“, sagte er. „Möglicherweise hätte sie es besser machen können, aber jetzt ist es an der Zeit, jene Wunden zu heilen und dies kann durch ruhigen Dialog und Zusammenarbeit getan werden.“

Meine Antwort: Entsprechend uns und diesem Handlungsprogramm sagt Kabbala, dass wir die Einzigen im Universum sind. Dies ist so, da die Menschheit eine erschaffene Seele bildet und indem wir uns selbst und die Höhere Welt innerhalb dieser Seele erreichen, entdecken wir, dass wir in eine Gesamtheit mit dem Schöpfer verbunden sind. Mehr als das können wir nicht entdecken (lesen sie hierzu das weiter unten aufgeführte verwandte Material über die Errungenschaft der Wirklichkeit). Es erklärt, dass alles, was wir erreichen, alles, was wir als existierend wahrnehmen, das ist, was wir innerhalb von uns selbst enthüllen und alles, was wir nicht spüren, bleibt außerhalb von uns, als wäre es nicht existierend. Alles existiert entsprechend dem Betrachter. Die Religionen werden solche Rückschläge immer wieder erleben, da sie auf Vermutungen basieren und nicht auf Errungenschaft.

ms

Verwandtes Material:
Ich sah eine umgedrehte Welt
Quantum Kabbala


                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Antidepressiva und Kabbala

Antidepressants and KabbalahEine Frage, die ich erhalten habe:
In Großbritannien stieg innerhalb von zehn Jahren bis zum Jahr 2002 der Konsum von Antidepressiva um 234%. Der „U.S. Independent Report“ von 2005 berichtete, dass 11% der Frauen und 5% der Männer , die sich keiner offiziellen Behandlung unterziehen (im Jahre 2002) Antidepressiva nehmen würden. Welchen Effekt haben Antidepressiva auf die spirituelle Entwicklung einer Person? Kann ein Student Fortschritte in der Kabbala machen, wenn er Antidepressiva nimmt?

Meine Antwort: Antidepressiva sind heutzutage definitiv die am weitest verbreiteten Drogen. Wir verschreiben sie nicht nur an Kinder, sondern sogar an Tiere. Der Egoismus kann in unserer Welt unmöglich gestillt werden, und zur selben Zeit hat er seine Befriedigung in der höheren Welt noch nicht erreicht. Als Ergebnis befindet sich der Egoismus in einer Art Zwischenzustand zwischen den beiden Welten. Das Anwachsen des Egoismus wird die Menschheit zur Kabbala als Methode der Befriedigung bringen. Aber bis es soweit ist – Leiden!




                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Wählen ist schlecht für die Gesundheit

Making Choices Is UnhealthyArtikel (engl.): Wählen führt im Nachhinein zu einer verminderten Selbstbeherrschung: Einer begrenzten Fähigkeit Entscheidungen zu treffen, einer begrenzten Selbstkontrolle und einer verminderten Selbstinitiative. Zu wählen erschöpft die Psyche des Menschen. Die Freiheit zu wählen ist ein grundlegender Wert der modernen Gesellschaft. Menschen sind ständig Situationen ausgesetzt, wo sie eine Wahl treffen müssen. Amerikanische Physiologen haben jedoch herausgefunden, dass die Psyche durch das ständige Wählen erschöpft wird. Es schädigt die Fähigkeit der Leute, grundlegende Probleme zu lösen und die Schwierigkeiten des täglichen Lebens zu meistern. Die Ergebnisse der Forschung, wie das Wählen die menschliche Psyche beeinträchtigt, wurden in der Aprilausgabe des Journal of Personality and Social Psychology (engl.) veröffentlicht.

Die Perspektive der Kabbalah dazu ist: Wenn wir eine Stufe höher steigen, entdecken wir das Kontroll – Feld, das auf uns wirkt. Was uns als Freiheit der Wahl erscheint, ist in Wirklichkeit der Einfluss des Lichtes auf unser Reshimo – das Gen unserer Verlangen. Die Aktivität dieses Genes bewirkt die Bewegung des Menschen – physisch, mental, und auf jede erdenkliche Weise.

Wenn diejenigen, die Kabbala studieren, von ihrer Umgebung, ihrer Gruppe, das Verlangen erhalten, über „sich selbst hinauszuwachsen“, über ihren eigenen Egoismus, und das Licht während des Studiums verlangen, wird dieses Licht sie erheben und in ihnen den Wunsch zu geben erwecken. Wir „wachsen“ dann „über uns selbst hinaus“ , über unsere Verlangen zu empfangen. Wir gewinnen die „Freiheit“ gegen unsere angeborene Natur zu handeln. Zur gleichen Zeit jedoch sind wir verpflichtet und gezwungen gemäß unserer neuen Natur zu handeln. Diese Freiheit liegt darin zwischen diesen beiden Naturen zu wählen, nach welcher der beiden wir handeln wollen. Diese Freiheit der Wahl begegnet uns als Klipat Noga: „Wer wird über mich herrschen?“. Als Antwort wähle den Schöpfer, ihm gleich zu sein. Die Kraft diese Wahl zu treffen erhalten wir in dem Ausmaß, wie uns unsere Umgebung mit dem Sinn für die Größe des Schöpfers versorgt.

Kabbala Akademie

 



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Enthüllung der Göttlichkeit (Baal Ha Sulam)

m. laitman„Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst; das ist ein großes (gemeinsames) Gebot in der Tora.“Das Wort „gemeinsam“ weist auf eine Summe von Elementen hin, die zusammengenommen ein Kollektiv ergeben. Wenn wir also über den Vers „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst“ sagen, dass es ein „großes (gemeinsames) Gebot in der Tora“ sei, müssen wir verstehen, dass alle anderen 612 Korrekturen des Verlangens zu Empfangen nur Details des Gebotes „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst“ sind. Rest des Beitrags lesen →



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Warum wollen Männer keinen Sex mehr?

Nachrichten: Warum wollen Männer keinen Sex mehr?

Männer wollen zunehmend weniger Sex, und zwar wegen Stress, Depressionen und ihrer Unfähigkeit, über Probleme zusprechen, behaupten Experten. Ein Team von Beziehungsberatern berichtet über eine eklatante 40%ige Zunahme von trägen und lustlosen Männern und, obwohl physisch zu Sex durchaus in der Lage, deren vollkommener Interessenlosigkeit an körperlicher Zweisamkeit und horizontalem Auf und Ab.“Es handelt sich dabei um verheiratete Männer zwischen 30 und 50. Es ist ein ernstzunehmendes Thema. Es ist eher eine psychosexuelle Störung als ein Beziehungsproblem, denn diese Männer haben sich nicht einfach von ihren Partnerinnen verabschiedet sondern überhaupt von ihrem Sexleben“, zitiert ein Zeitung Peter Bell.

Meine Antwort: Das Gefühl der Leere, der Mangel an Erfüllung von Oben – selbst wenn unbewusst, führen allgemein zu Depressionen und Unterdrückung körperlicher Wünsche. Eigentlich handelt es sich dabei nicht nur um ein Problem sondern um eine allseits bekannte Tatsache.Das Studium der Kabbalah bringt einen Ausbruch von Wünschen und einen wachsenden Egoismus, beides breit gestreut und individuell. Es steht geschrieben, „seit der Zerstörung des Tempels, werden nur jene, die daran arbeiten, die Eigenschaften des Schöpfers anzunehmen, sich den wahren Genuss an der Paarung erhalten.“Hauptsächlich bezieht sich das auf die spirituelle Paarung – Zivug de Haka’a mit dem Höheren Licht, doch es hat ebenfalls einen Abdruck in der materiellen Welt. Wir sprechen hier über Menschen, die an ihrer Absicht zu Geben arbeiten…

epi



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Verändern einer kabbalistischen Melodie

Changing a Kabbalistic MelodyEine Frage, die ich erhielt: Als ich zum aller ersten Mal die Melodie von Bnei Heichala hörte, spürte ich, dass sie mir sehr viel bedeutete. Könnte ich eine Bearbeitung dieser Melodien schreiben? Dazu wäre es erforderlich, die Melodie ein wenig zu verändern. Würde dies ihre Wirkung, ihren Nutzen, verringern?

Meine Antwort: Ihre Wirkung wird sich eindeutig verringern, allerdings könnte es sein, dass die Melodie in dieser Form etliche andere Seelen berühren wird…

Unterschiedliche Versionen von “Bnei Heichala” entnommen aus „Melodies of Baal HaSulam“ auf Seite Kabbalah.info:

MS



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               
Pages: Zurück 1 2 3 ... 806 807 808 809 810 ... 814 815 816 Weiter