Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Lernen unter einer streichelnden Sonne zu leben!

Frage: Welche Lösung können wir einer Person geben, die uns von der Seite anschaut? Wird es ihr nicht wie eine Philosophie erscheinen?

Antwort: Die Weisheit der Kabbala redet über die Macht der Natur, deren positive Wirkung wir an uns spüren können, indem wir Ihm ähnlich werden. Wir ändern nicht die Macht selbst, sondern wir müssen uns korrigieren. Wie beim Sonnenlicht kann ich im Schatten stehen bleiben oder auf das Dach gehen, mit der Absicht, mich unter die Sonne zu stellen und Kavana zu halten. Die Sonne verändert sich nicht, ich bin der, der sich verändert, indem ich immer mehr Licht von Ihm erhalten will. So entsteht auch die Kraft der Weisheit der Kabbala, die uns lehren kann, wie wir ihn akzeptieren können.

Weisheit der Kabbala ist eine Wissenschaft. Lerne die Kraft des Lichts zu nützen und sie wird dich zum richtigen und guten Weg leiten. Wir reden nicht über künstliche Dinge oder Fantasie, sondern nur wie wir uns organisieren können, über unser Verständnis und über die Gemeinsamkeit der Natur, die wir begreifen und erreichen können.

Anstatt der „Sonne“ den Rücken oder die Seite zuzuwenden, wenden wir ihr das Gesicht zu. Das heißt, wir bekommen die Übereinstimmung mit der Form; über dies redet die Kabbala, sie rät einem Menschen: sich zu entwickeln, wenn er es möchte oder nicht.

Aber wenn man sich auf eine gute und angenehme Art und Weise entwickeln will, muss man die Kraft gewinnen und sich entwickeln. Wenn man Ihm den Rücken zuwendet, ist es der Schlüssel fürs Leben, weil man die Dringlichkeit hinter seinen Einfluss spürt. Steht man vor Ihm von der „Seite“, so ändert sich das Verhältnis, manchmal besser manchmal schlechter. Aber wenn man Ihm sein Gesicht zuwendet, entwickelt man sich mit Freude zum Guten.

Das ist alles, was wir tun! Wir wollen nur die positive Eigenschaft des Gebens finden, die unsere Situation ändert. Können wir aufhören zu leben? Nein! Jeden Moment haben wir eine neue Situation und der Prozess hängt nicht von uns ab. Doch es gibt eine Wissenschaft, die sagt: Schaut euch die bestehende Tendenz an! Es ist nicht notwendig etwas zu erfinden und es ist nicht notwendig das Rad neu zu erfinden. Wir sind alle miteinander verbunden, aber nur bei schlechtem Kontakt zerstören wir die Natur mehr und mehr.

Also lasst uns unsere Beziehungen korrigieren, damit alles umgekehrt wird. Wenn all unsere Probleme von den falschen Beziehungen abhängen, kommt und lasst uns denken wie wir uns richtig vereinen können. Die Kabbala erklärt in einer verständlichen Weise das natürliche Gesetz der Gleichheit der Form. Der Schöpfer bedeutet die Natur!

Zum Kabbalalernzentrum–>

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.