Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Erinnerungen an vergangene Leben sind nur Fantasien in diesem Leben

Michael LaitmanFragen, die ich über Erinnerungen an vergangene Leben und die Auferstehung der Toten erhielt:

Frage: Wie lange dauert es für eine Seele, um in einen neuen Körper zu reinkarnieren – Tage, Monate oder Jahre?

Meine Antwort: Es gibt keine Zeit und deshalb kann es in jedem Augenblick geschehen.

Frage: Wie erklären Sie es, wenn ein Mensch Erinnerungen an vergangene Leben hat?

Meine Antwort: Dies sind keine Erinnerungen eines vergangenen Lebens, sondern Fantasien dieses Lebens.

Frage: Warum brauchen wir Friedhöfe, wenn alles in unserer Erinnerung bleibt und besonders weil unsere Seelen in einen neuen Körper reinkarnieren?

Meine Antwort: Wenn eines der 613 Verlangen der Seele „stirbt“, wird es „begraben“ – man hört auf, es zu gebrauchen. Dann, wenn man mit dem Prozess seiner Korrektur fortfährt, lässt man dieses Verlangen „wiederauferstehen von den Toten“ , damit es korrigiert wird. Auf diese Weise erfahren alle Verlangen Tod, Begräbnis und Auferstehung, um die volle Korrektur zu erlangen.

Frage: Es gibt erste und zweite Einschränkungen, sowie die „Auferstehung der Toten“. Wenn ein Mensch den Weg der Kabbala wählt, beginnt, das Material zu studieren, wann findet dann die „Auferstehung der Toten“ statt?

Meine Antwort: Ein Mensch geht nacheinander durch diese Zustände: zuerst die doppelte Verhüllung der Spiritualität, dann die einfache Verhüllung, dann die einfache Enthüllung, doppelte Enthüllung, Auferstehung der Toten und die volle Korrektur.

Verwandtes Material:
Kabbala Heute Artikel: Sein oder nicht sein

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares