Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Findet die Antworten in den Texten!

Michael LaitmanZwei Fragen, die ich über kabbalistische Texte erhielt:

Frage: Auf ihrer Website veröffentlichten Sie ein Zitat über die Segula (bestimmte Qualität) des Studiums des Buches Sohar und dass das Studium des Buches Sohar heutzutage unumgänglich ist, um uns vor allem Übel zu schützen und uns davor zu retten.

Sie entnahmen dieses Zitat aus der „Einführung zum Baum des Lebens“ von Rav Yaakov Tzemah. Ich konnte dort allerdings den einen Teil des Zitats nicht finden, den sie zitierten: dass die Enthüllung dieser Weisheit während der Zeit der schlimmsten Generationen stattfinden wird,
damit wir tief in unseren Herzen einen Schutz hätten, an dem wir uns festhalten können.

Meine Antwort: Lesen Sie Baal HaSulam, ich habe ihn zitiert.

Frage: Warum sagen die Bücher von Baal HaSulam und Rabash so wenig über den Prozess aus, den Menschen unterhalb des Machsom durchlaufen? Bitte führen Sie mich zum passenden Material, sollte ich mich irren.

Meine Antwort: Alles außer Talmud Esser HaSfirot und Pticha ist für Menschen unterhalb des Machsom geschrieben! Talmud Esser HaSfirot und Pticha sind ebenfalls für sie geschrieben, um sie zu studieren und dadurch das Licht der Korrektur anzuziehen.

Verwandtes Material:
Kabbala Blog: Kabbalistische Definitionen: „Segula“ (Heilmittel)
Kabbala Bücher

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares