Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Das Verlangen des Lehrers zu fühlen

Frage: Was bedeutet es, Ihr Schüler zu sein?

Meine Antwort: Es geht nicht um mich selbst. Es handelt sich um das Gesetz, das in der Gemeinsamkeit der Seelen liegt. Wir sollen diese Seelen in das richtige System mit der richtigen Verbindung vereinen. Diese Verbindung existiert schon, so dass wir uns nun mit ihr gleichsetzen und uns an sie anschließen sollen, um sie vom Müll zu reinigen, und um da hinein, entsprechend unserem Verlangen, die Kraft der Liebe einspritzen zu können.

Und als „Schüler“ wird derjenige bezeichnet, wer daran teilnimmt, wer diese Arbeit erledigt. Er arbeitet an der Verbindung: mit mir – nach dem Prinzip „mach Dir einen Lehrer“, und mit der Gruppe – nach dem Prinzip „kauf dir einen Freund“. Und über alle anderen richtet er „entsprechend der Waagschale der Verdienste“. Und das alles geschieht, um die Verbindung mit der Höheren Kraft zu erreichen.

Frage: Wie kann man den Aufstieg auf diesem Weg prüfen?

Meine Antwort: Nur nach dem Grad der Selbstannullierung. Anders wird deine Kontrolle egoistisch sein. Der Mensch soll seine innere „Trennwand“ annullieren, weil sie die Vereinigung verhindert, er soll nichts „hinter dem Rücken“, heimlich machen, um den Punkt der Verschmelzung zu finden, durch den er die höhere Weisheit empfangen kann.

Jeder soll diese Suche selbst durchführen. Im Idealfall, sollst du wissen, was ich will, ohne die zahlreichen Fragen zu stellen. Folglich sollst du dein Ego annullieren, um gegenüber den eigenen Verlangen nicht nachsichtig zu werden. Dann wirst du meinen Wunsch fühlen und ihn erfüllen können.

Dabei ist es unwichtig, ob ich oder die anderen davon wissen. Du handelst einfach und erlangst dadurch die Verbindung: durch mich mit dem höheren System, mit dem Schöpfer.

Frage: In der Regel, vernachlässigen wir Sie, ohne es zu verstehen…

Meine Antwort: Das ist natürlich, ob du es willst oder nicht. Und daraus muss man lernen können, die eigene Beziehung zum Schöpfer zu verstehen. Auch wenn es verborgen ist, kann es jedoch nicht sein, dass du dich zu Ihm besser, als zu mir verhältst.

Deshalb befinden sich der Lehrer und die Gruppe vor dir, weil der Schöpfer von dir verhüllt ist, so dass du dich mit deren Hilfe in der Selbstanalyse „üben“ kannst: „Wer ist in meinen Augen klüger: ich oder sie? Wer ist höher: ich oder sie? Ob ich über sie herrschen will, um selbstsüchtig zu handeln ? Oder ich beuge meinen Kopf nieder und mache das, was für sie gut ist?

Darin besteht eben die Arbeit. Dir wurde „das Trainingsgerät“ gegeben, auf dem du die Vorbereitung durchführen kannst. Wenn du  diese Vorbereitungsaufgaben nicht erfüllen willst , dann ist es schade, deine Zeit zu vergeuden, gehe besser weg und genieße das Leben …

Auszug aus dem Unterricht nach dem Artikel „das Wesen der Wissenschaft der Kabbala“, 26.11.2012

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.