Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Das Glück ist eine Arznei gegen alle Krankheiten

bildFrage: Je mehr Kontakt der Mensch mit anderen hat, desto größer ist die Gefahr, sich anzustecken und selbst zu erkranken. Aber die Forschung demonstriert, dass der Mensch, der isoliert von anderen lebt, mehr Chancen hat, an Krankheiten zu sterben. Warum gibt es einen solchen Widerspruch?

Antwort: Es gab Perioden in der Geschichte der Menschheit, als furchtbare Epidemien in Europa wüteten. Wegen des kompakten Aufenthaltes in den Städten kam es zur echten Katastrophe, Millionen Menschen wurden hingerafft.. Wenn der Mensch in irgendwelchem fernem Dorf lebte, gab es für ihn mehr Chancen, sich vor der Epidemie zu retten.

Aber heute hat die Menschheit diese Periode der großen Epidemien hinter sich. Die letzten Forschungen demonstrieren, dass die Empfindung der Verbindung und des Glücks heute über solche Kraft verfügt, dass sie alle Probleme und Krankheiten besiegen kann. Wir leben in einer anderen Epoche.

Ich habe über einen Versuch gelesen, der an irgendeiner Universität an drei krebskranken Teenagern mit einer besonders schweren Form des Krebses durchgeführt wurde. Sie wurden befragt, was sie am liebsten im Leben haben wollten, und es wurde versprochen, jeden Wunsch zu erfüllen. Ein Junge wollte im Cockpit  eines Flugzeuges fliegen und das Mädchen wollte Königin sein. Diese Wünsche wurden erfüllt.

Für das Mädchen wurde ein königlicher Empfang an der Universität organisiert. Die Studenten haben sich in altertümliche Kleider gekleidet und zeigten ihr die königliche Ehre. Danach wurde festgestellt, dass sich ihr Zustand um 80% verbessert hat.

Natürlich ist es unmöglich alle Krankheiten nur auf diese Weise zu behandeln. Es gibt  Krankheiten verschiedener Stufen: unbelebt, pflanzlich, animalisch, menschlich, je nach den betroffenen Systemen des Organismus. Aber gerade bei Krebs ist es so, dass er durch Glück positiv beeinflussbar wird. Das Glück heilt bei den schlimmsten Zuständen.

Die Ärzte raten in solchem Fall das zu machen, was dem Menschen gefällt: zu reisen, Wein zu trinken, das Leben zu genießen. Und am besten heilt die Unterstützung der Umgebung, Liebe, Hilfe, Schutz. Das Problem liegt darin, dass die Menschen oft gerade entgegengesetzt handeln, der Kranke tut ihnen leid und sie beginnen mit ihm zu weinen. Damit beerdigen sie ihn sofort.

Je mehr wir uns entwickeln werden und die Verbindung mit der Kraft, die unser ganzes Leben festhält, das ganze Universum, alle Niveaus unserer Existenz finden werden, desto besser werden wir lernen, alle Probleme mit Hilfe der Empfindung des Glückes zu heilen. Und wir werden verstehen, dass das Glück nur innerhalb der Vereinigung erreicht wird.

Das heißt, wir brauchen vor allem die Einheit. Wenn wir uns verbinden, enthüllen wir die Verbindung zwischen uns, in der wir die Kraft fühlen, die uns vereinigt und uns die Empfindung des Glücks gibt, fühlen und diese Empfindung des Glücks heilt alle Probleme.

Aus dem 242. Gespräch über das neue Leben, 17.10.2013

[#154586]

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.