Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Wir befinden uns im Zentrum aller Welten

Michael LaitmanNews Report (übersetzt von CNews.ru): Eine Gruppe von in Oxford ansässigen Forschern hat Physical Review Letters (einer der weltweit angesehensten Physik-Zeitschriften) ein Papier vorgelegt, mit dem Bestreben, die beobachtete Dynamik des Universums zu erklären. Darin wird behauptet, dass wir uns an einem speziellen, einzigartigen Ort im Universum befinden, wo die Stoffdichte abnormal niedrig und atypisch für das gesamte Universum ist. Diese Theorie – Geozentrismus genannt – nimmt an, dass wir uns im Zentrum des Universums befinden.

Der alternative Standpunkt ist das kopernikanische Prinzip, welches postuliert, dass das Universum gleichartig ist und keinen speziellen Platz für die Erde oder das Sonnensystem hat. Dies ist der Grundsatz, auf welchem die gegenwärtigen wissenschaftlichen Theorien basieren. Allerdings ist er untauglich, die moderne wissenschaftliche Auffassung über die Welt zu erklären.

Mein Kommentar: Gemäß der Wissenschaft der Kabbala (Teil 16 von Talmud Esser HaSfirot) ist unsere Welt die letzte Stufe der niedrigsten spirituellen Welt, der Welt von Assija. Sie befindet sich im Zentrum aller Welten, im Zentrum unserer Welt liegt das Sonnensystem und in seinem Zentrum liegt der Planet Erde. Im Zentrum der Erde befindet sich Israel, in dessen Zentrum Jerusalem, in dessen Zentrum der Berg Moriah, danach der Tempel und schließlich – das Heilige vom Heiligsten (ein Raum mit besonderen Reliquien). All das spiegelt den Einfluss und die Größenverhältnisse der spirituellen Kräfte wider.

Die moderne Wissenschaft nähert sich ihrem Ende, der Decke ihrer qualitativen Entwicklung. Sie findet bereits eine Barriere vor, die sie nicht überschreiten kann, und folglich gleicht sie ihre Theorien an, um sich an das, was die Kabbala seit Jahrtausenden sagt, anzupassen. In Teil 1 des „Baum des Lebens“ schreibt der Kabbalist Ari, dass unsere Welt der Materie innerhalb all der Sphären der spirituellen Kraftfelder liegt:

Und als in Seinem einfachen Willen der Wunsch wach wurde,
Die Welten zu erschaffen
Und die Emanationen zu emanieren,
Und dabei die Perfektion Seiner Taten,
Seiner Namen, Seiner Bezeichnungen erleuchten zu lassen,
Wurde das zum Grund der Erschaffung der Welten.
Und siehe, sodann schränkte sich
Die Unendlichkeit in ihrem zentralen Punkt ein,
Exakt im Zentrum
Und jenes Licht kontrahierte
Und entfernte sich weit an die Ränder dieses Punktes.
Und sodann blieb leerer Raum, ein Vakuum,
Von diesem mittleren Punkt.
Und siehe, diese Kontraktion war vollkommen gleichmäßig
Um diesen leeren mittleren Punkt herum.
So, dass jener leerer Raum
Von allen Seiten in vollkommener Gleichmäßigkeit
Kreisförmig wurde.
Und siehe, nach der Einschränkung
Nach welcher leerer Raum und Vakuum entstand,
Im exakten Zentrum des unendlichen Lichtes,
War nun Raum da,
In dem Geschöpfe, und Emanationen und Kreaturen
Existieren konnten.

Verwandtes Material:
Blog-post: Wissenschaftliche Theorien können die Existenz Gottes nicht beweisen
Blog-post: Es gibt keine Lebewesen auf anderen Planeten
Blog-post: Wissenschaftler haben (wieder einmal) alles auf den Kopf gestellt
Kabbala Blog: Auszug aus dem Baum des Lebens (ARI)
Baal HaSulam Artikel: Das Wesen der Wissenschaft Kabbala

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares