Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Was können wir unsere Kinder lehren?

Ein Reiseführer weiß alles, was auf dem Weg geschehen könnte und führt die Menschen nicht in die Irre. So sollte jeder Lehrer in der Welt lehren. Der Grund, weshalb Lehrer in Mathematik, Physik und anderen pragmatischen Schulfächern erfolgreich sind, ist weil sie Kinder die wahren Gesetze lehren, die in der Natur existieren und ihre eigenen Erkenntnisse und Erfahrungen weitergeben. Lehrer der exakten Naturwissenschaften sind ausgezeichnet; sie belügen ihre Schüler nicht.

Jedoch solche Lehrer, die Kindern beibringen wollen, wie sie sich im Leben verhalten sollen, bieten keine korrekte oder wirkliche Information. Vor allem leben sie selbst nicht auf richtige Weise; sie wissen nicht, was morgen geschehen wird und sie können sich nicht vorstellen, was mit dem Kind geschehen wird, weil sie auf diesem Weg nie vorangekommen sind. Wenn wir deshalb über Schulbildung sprechen, lasst Schullehrer Mathematik, Physik und andere exakte Wissenschaften lehren.

Wenn wir jedoch über wahrhaftige Erziehung sprechen, sind die einzigen, die lehren können jene, die auf der spirituellen Leiter ein paar Grade über die der Kinder aufgestiegen sind. Es spielt keine Rolle, ob die Schüler kleine oder große Kinder sind; Schüler können solche sein, die 60 oder 70 Jahre alt sind.

Deshalb haben wir so viele Probleme zwischen Eltern und Kindern. Die Eltern befinden sich auf der vorhergehenden Stufe des egoistischen Verlangens in der Welt, die schon weiter vorangeschritten ist. Sie sind wie Dinosaurier, die in eine neue Welt fallen! Sie wollen ihre Kinder lehren, welche aber schon auf einer neuen Stufe des Verlangens sind und neue Lehrer brauchen. Es gibt hier also einen Doppelfehler! Ein Elternteil, der zum vorigen Jahrhundert gehört, lehrt ein Kind, das im jetzigen Jahrhundert lebt, aber einen Lehrer aus dem nächsten Jahrhundert braucht. Es gibt zwischen den zwei Stufen einen Graben und wir behaupten noch immer, dass wir unsere Kinder etwas lehren können.

Wir eignen uns nicht für unsere Kinder, weder was ihre Verlangen betrifft, noch ihre Erfüllung. Es ist keine Überraschung, dass wir in der Erziehung keinen Erfolg haben. Heute wird eine neue globale Verbindung zwischen allen enthüllt und wir, die ganze Welt, sind völlig weltfremd.

Wenn wir also über die Schaffung eines individuellen menschlichen Wesens sprechen, über seine Vorbereitung auf das Leben, dann können Lehrer nur solche sein, die ein paar Grade höher gestiegen sind. Er kann nicht einfach nur jemand sein, der einen Abschluss der Universität oder des College hat. Wie wird er ein Kind lehren, wie es sich in der Welt verhalten soll, wenn er selbst nicht versteht, was in der Welt vorgeht?

(Aus dem Unterricht über Baal HaSulams Artikel „Ein Gebot“ am 18.03.2009)

Kabbala Kurs April


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.