Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Kinder sind ihre eigenen besten Lehrer

Nachdem es seit mehr als 200 Jahren moderne Schulen gibt, stecken sie in einer tiefen Krise, die sich in den letzten Jahrzehnten entfaltet hat. Schulen müssen Orte werden, an denen das Umfeld so angenehm ist, wie es in der Vergangenheit war. Das Wort „Schule“ wird aus dem Altgriechischen als „Muße“ übersetzt, was eine angenehme Weise ist, Zeit zu verbringen.

Ein Mensch kann sich nicht in einem Umfeld entwickeln, in dem Unterdrückung herrscht, da es einen Menschen dazu veranlasst, sich einzuschränken und sich von anderen abzuschotten. Genau dieses Umfeld bieten heute die Schulen ihren Schülern. Für ein Kind ist Freiheit notwendig, damit es sich öffnet und seinen eigenen Platz und seine Bestimmung in der Welt findet, so dass es fähig ist, auf unabhängige Weise diese wichtigen Entscheidungen zu treffen.

Deshalb müssen wir unseren Kindern helfen, sich ohne irgendeine Beschränkung zu entwickeln. Jedes Einzelne muss innerlich vollständig frei sein und von der Gesellschaft erzogen werden. Kinder werden einander innerhalb der Gruppe, der sie angehören, auf natürliche Weise erziehen und die Gruppe wird für diejenigen sorgen, die ihr angehören. Die Aufgabe der Lehrer ist es, die Gruppe zu organisieren. Die Gesellschaft wird die Gruppen beobachten, weil die Gesellschaft eine Ordnung erschafft und keiner Person oder Gruppe erlauben wird, zu tun, was sie wollen, da jeder ein Mitglied dieser Gesellschaft sein möchte.

Nach der Wissenschaft der Kabbala ist das die erfolgreichste Methode gesellschaftlicher Organisation, welche die richtige Entwicklung des Menschen fördert. Unter solchen Bedingungen sollte die Anwesenheit von Eltern, Lehrern und anderen Erwachsenen nicht zu bemerken sein und von den Kindern nicht gespürt werden. Diese Methode wird jedem Kind die beste Gelegenheit bieten, sich nach seinem eigenen Potenzial zu entwickeln.

Zum Kabbalalernzentrum –>

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.