Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Klipot (Schalen) – hilfreich und schädlich

Klipot – hilfreich und schädlich“ ist aus dem Buch Sohar zitiert. Es werden Klipot behandelt, welche sowohl hilfreich als auch schädlich sein können.

Es gibt 3 Arten von Klipot. Sie umgeben alle Arten von Dinim (Urteile) und es gibt die Klipot der Welten:

a) „Stürmischer Wind“, hinsichtlich Malchut vom Aspekt Din (Urteil) aus bevor es mit Bina versüßt wurde

b) „Große Wolke“, hinsichtlich der Dinim, welche auf der linken Linie enthüllt wurden und die ohne Integration der rechten Linie leuchten.

c) „Aufflammen“, hinsichtlich der Dinim von Malchut, welche zu Bina aufstieg.

Alle Arten von Elend und Strafen, die Israel befallen, rühren von diesen 3 Klipot her. Sie können einerseits der Keduscha (Heiligkeit) schaden, wenn Israel nicht würdig ist. Andererseits helfen sie der Keduscha, wenn Israel würdig ist und unterstützen sie auf diese Weise. Dann werden alle Mochin dadurch vergrößert und gefüllt.

Darum unterscheiden wir 2 Aspekte in den Klipot:

a) Wenn sie der Heiligkeit Schaden bringen, werden sie als Stürmischer Wind, Große Wolke oder Aufflammen bezeichnet

b) Wenn sie der Heiligkeit helfen, weil sich Israel als würdig erwiesen hat, werden sie alle als Klipat Noga bezeichnet. Das wird dann als vierte Klipa bezeichnet gemäß der vorher Gesagten: „Und Noga umgibt es“. Weil alle Orot der Keduscha in Mochin der Keduscha erscheinen und damit auch die Klipat Noga umgeben und beleuchten. Und darum trennt Klipat Noga die anderen drei Klipot und hebt sie auf. Damit sie der Heiligkeit keinen Schaden zufügen können.

(„Neuer Sohar“, Parashat Yitro, Punkt 348)

SB



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Wann werden Wissenschaftler, die versuchen, die Natur zu beherrschen, erkennen, dass die Natur über sie herrscht?

rav michael laitmanNews-Story: Könnte uns eine ‚Hirn-kappe‘ vor Fehlern warnen, die wir vorhaben zu machen?

„Die Möglichkeit, dass Autofahrer eines Tages eine spezielle Kappe tragen könnten, die sie warnt, wenn gefährliche Konzentrationslücken auftreten, wird heute verstärkt erwogen.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass es möglich ist bis zu einer halben Minute vorher vorauszusagen, wie wahrscheinlich es ist, dass eine Person einen Fehler machen wird, sogar bevor sie sich selbst bewusst ist, dass sie ihn gemacht hat.“

Meine Antwort:
Gemäß der Kabbalah lernen wir, wie man fehlerfreie Handlungen mit Hilfe unserer Fehler macht. Es wird gesagt, dass „es keine rechtschaffene Person auf der Erde gib, die Gutes getan und keine Fehler gemacht hat.“ und ebenso „Man kann nicht ein Gebot ausführen, ohne nicht zuvor in dessen Durchführung gescheitert zu sein.“
Keine „Hirn-Kappen“ oder irgendwelche anderen Geräte können uns helfen, die Fehler die wir machen zu vermeiden. Das Programm der Natur, das uns die ganze Zeit unterrichtet, wird seinen Weg um jede solche technische Neuerung herum finden und es wird uns begreifen lassen, dass wir nur das Erreichen einer Ähnlichkeit mit der Natur frei von Fehlern werden.



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Wir alle sind Kinder des Schöpfers

rav michael laitmanEine Frage die ich erhielt: Sollten wir, wenn wir die Kabbala auf Arabisch verbreiten die Tatsache verbergen, dass die Kabbala so zu sagen ein jüdisches „Gut“ ist, um keine Antipathien hervorzurufen, so dass die Araber davon nicht abgestoßen werden? Was werden die Araber in Israel und in der ganzen Welt von den Menschen denken, welche die Kabbala verbreiten? Wie denken Sie, sollten wir an die Araber verbreiten?

Meine Antwort: Wir müssen die Kabbala in der ganzen Welt an alle Nationen verbreiten. Wir sind alle Kinder des Schöpfers und wir erhielten diese Weisheit zu einer Zeit, zu der wir alle eine Menschenrasse im antiken Babylon waren. Zu jener Zeit gab es einen plötzlichen Ausbruch des Egoismus und ein Mann, ein babylonischer Priester Namens Abraham untersuchte dieses Phänomen und entdeckte dessen Ursache. Rest des Beitrags lesen →



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Die kabbalistische Definition von Glaube verglichen mit einem allgemeinen Verständnis von Glaube

rav michael laitmanEine Frage, die ich erhalten habe: Wie können Sie empirisch beweisen, dass dieser Glaube (Emuna) der richtige ist? Zum Beispiel weiß man, dass die Sonne existiert weil man sie im Himmel sieht.

Meine Antwort: Du verwirrst „Glaube“ wie er von Leuten in unserer Welt verstanden wird mit dem Glaube, wie er durch Kabbalisten definiert wird. Glaube (Emuna) ist die Qualität des Gebens, der dir ermöglicht, eine andere Welt zu sehen. Es ist ein neuer Wahrnehmungssinn, wo du außerhalb dir selbst wahrnimmst, über deinen persönlichen Berechnungen.
Das ist der Grund warum Leute, die Glaube haben, sich vollkommen verändern.

Andererseits definierst du den Glaube als an etwas glaubend, das jemand gesagt hat. Mit anderen Worten: Man glaubt, dass das was man gehört hat, wahr ist. Kabbala verweigert sich einem solchen Zugang, da sie eine Wissenschaft ist. In der Kabbala akzeptiert man etwas, um es selbst zu prüfen. Erlangung des Glaubens bedeutet, einen Schirm zu erwerben, die Fähigkeit Wahrnehmungen zu fühlen, definieren, und zu messen, die auf das Geben und die Liebe ausgerichtet sind.



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Was soll man mit einer Frau machen, die einen nicht unterstützt?

rav michael laitmanEine Frage, die ich erhalten habe: Was soll ich tun, wenn meine Frau völlig gegen die Kabbala ist und sie all unsere Meinungsverschiedenheiten darauf schiebt? Ich fühle mich der Kabbala sehr verpflichtet, und ich will nur Spiritualität. Ich überlege tatsächlich, meine Familie zu verlassen, obwohl dies mir und meinen Kindern Schmerzen zufügen wird. Warum richtet der Schöpfer die Dinge so an? Soll ich sie verlassen und eine neue Familie gründen? Als ich sie kennenlernte, war ich mit Mystik beschäftigt, aber jetzt habe ich das alles hinter mir gelassen und studiere ausschließlich Kabbala.

Meine Antwort: Ich würde mit ihr reden, genauso wie ich es mit meiner Frau vor fünfunddreißig Jahren getan habe. Ich würde ihr sagen, dass ich immer nach dem Sinn meines Lebens suchen werde, und nach dem allgemeinen Sinn des Lebens, denn ohne ihn bin ich leer. Ich verpflichte sie nicht etwas zu unternehmen, aber so bin ich, und ich kann mich nicht ändern. Ich kann dich verlassen, oder ich kann bleiben – du entscheidest. Die Antwort wird entweder positiv oder noch ein weiteres Gegenargument sein, aber es kann nicht mehr so weitergehen.

Eine weitere Frage, die ich erhalten habe: Manchmal streiten wir, meine Frau und ich. Aber es ist mir klar, dass dies ein Resultat des wachsenden Egos ist. Das lässt mich leiden aber ich rechtfertige den Schöpfer und mache weiter. Was mache ich mit meiner Frau, die dies als etwas ganz anderes sieht, nämlich als etwas Persönliches?

Meine Antwort: Zusätzlich zur Rechtfertigung des Schöpfers rechtfertige deine Frau!



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Murphys Gesetz und das Gesetz der Torah

Murphys Gesetz behauptet: Wenn etwas schief gehen kann, dann wird es mit Sicherheit schief gehen. Dieses Gesetz hat viele Varianten: Wenn Dir ein Stück Brot aus den Händen fällt, landet es mit Sicherheit mit der Butterseite nach unten; das Kleingeld an der Kasse ist mit Sicherheit dann aus, wenn Du an der Reihe bist; wenn Du gerade Dein Auto gewaschen hast, wird es regnen usw.

Die Menschen denken, dass es ich bei Murphys Gesetz nur um eine Volksweisheit handele, die auf ironische Art und Weise unsere Wahrnehmung portraitiert. Das Gesetz stammt von realen „falsch laufenden“ Dingen, die realen Menschen zustoßen.

Das Gesetz der Torah: Was denken Kabbalisten über das Gesetz, das sich ihnen enthüllt? In meinem Blog Posting „Klipot – schädlich und hilfreich (fortgeschritten)“ wird die Rolle des Bösen (Klipot) folgendermaßen erklärt: alles erfolgt, um die Menschheit zur Korrektur zu führen, entweder durch das Gute oder das Böse, je nachdem wie jemand gut und böse wahrnimmt. Es gibt n der Natur nur eine wirkende Kraft, doch sie manifestiert sich auf verschiedene Weisen, je nachdem wie wir uns verhalten. Wenn wir unsere Handlungen auf das Schöpfungsziel ausrichten, hilft uns diese Kraft. Handeln wir aber dagegen, hält uns diese Kraft zurück.

Mehr noch: diese Kraft (des Schöpfers), die jedem zur Seite steht, der sich für das Schöpfungsziel einsetzt, erschafft auch Störungen für jenen, die ihm dabei helfen, sich schneller in Richtung Ziel zu bewegen. In der Kabbalah, manifestiert sich Murphys Gesetz – also das Gesetz unserer irdischen Welt – als Gesetz der Höheren Welt: „Es gibt nichts außer Ihm. Er ist gut und tut Gutes!“

epi



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Strengere Strafen werden die Dinge nicht verbessern

rav michael laitmanNachricht: Der Gouvernor von Missouri ruft zur Vollstreckung der Todesstrafe für Kinder-Vergewaltiger
„Missouri Gouverneur Matt Blunt hat am Montag bei einer Pressekonferenz außerhalb des St. Louis Landgerichts dazu aufgerufen, die Kinderschänder mit dem Tode zu bestrafen. Stunden später haben die Gesetzgeber Missouri zum 7. Staat gemacht, in dem die Todesstrafe auch für Verbrechen über den Mord ersten Grades hinaus vollzogen werden kann.“

Mein Kommentar: Die Welt wird mehr und mehr egoistisch, und die Dinge werden nicht besser. Wir versuchen weiter eine Antwort innerhalb unseres Egoismus, unserer derzeitigen Situation zu finden, und das ist sinnlos. Gewalt als Methode zur Kontrolle der Gewalt ist zum Scheitern verurteilt! Ich lese jeden Tag neue Nachrichten darüber, wie die Strafen ständig immer strenger werden. Gewalt ist einfach das dümmste Mittel für die Korrektur der Gesellschaft, und führt nur zu ihrer Füllung mit mehr Dreck. Die einzige Möglichkeit uns selbst vor jeglicher Art von Gewalt zu schützen, ist der Aufstieg über unseren Egoismus. Punkt.



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Mehr Muslime als Katholiken

rav michael laitmanNachrichten: Vatikan sagt: Anzahl der Muslime den Katholiken voraus

„Der Vatikan hat gestern bekannt gegeben, dass die Anzahl der Muslime zum ersten Mal die Anzahl der römischen Katholiken überholt hat.

Nach der neuen Jahresstatistik des Vatikans, welche auf Zahlen von 2006 basiert, haben Muslime einen 19,2%-igen Anteil an der Weltbevölkerung, während die Katholiken einen 17,4%-igen Anteil ausmachen.“

Mein Kommentar: Wenn überhaupt, sollte sich der römische Papst darüber Sorgen machen, nicht wir. Der Egoismus wächst schneller, und er wird alle dazu zwingen, Brüder zu werden.



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Massenmedien – verändere sie und du wirst die Welt verändern!

rav michael laitmanEs gibt kaum etwas Kriminelleres als die Verlogenheit und die Unverantwortlichkeit, welche in der modernen Welt die Massenmedien erfasst haben. Jeder darf schreiben, alles darf geschrieben werden und es spielt keine Rolle, ob dabei jemand verletzt oder ein Leben zerstört wird. Das Schicksal eines Menschen hängt vollkommen von seinem Umfeld ab (so Baal HaSulam in seinem Artikel „Die Freiheit“).

Verbrechen, Krisen und Leid sind das Ergebnis der unfreiwilligen Aufnahme falscher und schädlicher Informationen. Massenmedien füttern uns mit Informationen, machen uns davon abhängig, manipulieren unsere Gedanken und ruinieren uns schließlich. Daher kann man die Welt verändern, wenn man es schafft, die Medien zu verändern.

Die Medien müssen sich in dem Maß verändern wie wir uns verändern. Es ist jedenfalls notwendig, den richtigen Weg zu weisen, der uns hilft, ein Höheres Ziel zu erreichen.



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Einfluss des Umfeldes

rav michael laitmanEine Frage, die ich erhielt: Warum haben Menschen Angst, dem Einfluss eines bestimmten Umfeldes zu verfallen, wie etwa einer Sekte? Auf die eine oder die andere Art sind sie durch ihre Umgebungen beeinflusst und selbst wenn ihre Umgebung großzügig ist, sind sie noch nicht frei. Möglicherweise wird der Einfluss eines breiten Umfeldes – der ganzen Welt – nicht so stark empfunden und erschafft eine Illusion von Freiheit? Ich denke, dass dies das Haupthindernis in der Verbreitung der Kabbalah ist, d.h. die Aufforderung für einen Menschen, sich selbst ein passendes Umfeld zu erschaffen. Menschen wollen heute kaum mehr Familien gründen, weil sie befürchten, von ihrem Ehepartner und Kindern abhängig zu sein. Sie empfinden eine grundlegende Angst dem gegenüber. Aber vielleicht ändert sich dies, wenn sie mehr und mehr Leid erfahren?

Meine Antwort: Sie haben Recht. Abgesehen von der Gesellschaft, die man sich laut Kabbalah erschaffen oder suchen soll (ob eine Kultur oder fürs erste nur eine Gruppe Kabbalisten), sind alle anderen Gesellschaften (Kulturen, Religionen, Gemeinschaften) Sekten, da sie ihre Ansichten den Menschen auferlegen und sie manipulieren. Wir wissen, dass Massenmedien und Regierungen so agieren!Nehmen wir als Beispiel religiöse Menschen: Anstatt ihre Kinder mit Wissen und der Möglichkeit, ihren eigenen Weg zu gehen, zu versorgen, unterrichten religiöse Menschen sie absichtlich nicht und zwingen ihnen einen bestimmten Kleidungsstil auf, um sie von ihrem Umfeld abhängig zu halten.
Obwohl das Umfeld über den Menschen bestimmt, fühlt er dieses Gefängnis nicht, weil das „sich Einfügen“ in die Gesellschaft einen positiven Wert darstellt und so das Ego des sich Einfügenden gelobt und geehrt wird.

Aber heute sehen wir, dass der Egoismus über das Sozialsystem hinauswächst, weil es sich darauf vorbereitet, sich dem Schöpfer zuzuwenden. Daher handeln Menschen gegen ihr Umfeld (ihre Familien, Clans oder Religionen). Es braucht Zeit, aber man wird bald entdecken, dass ein Mensch in keiner Gesellschaft frei ist oder gar in sich selbst und dass Freiheit nur in einer Gruppe gefunden werden kann, die danach strebt, Ähnlichkeit mit dem Schöpfer zu erlangen.

MS



                                                Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               
Pages: Zurück 1 2 3 ... 718 719 720 721 722 723 724 725 726 Weiter