Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Indem sich die Menschen vereinigen, werden sie alles haben, wonach sie verlangen

Die meisten Menschen wollen nur eine Sache: Sich gut fühlen. Ihr Ziel ist ein gutes, sorgenfreies Leben: einen Job, ein Bankkonto, soziale Kontakte und eine Krankenversicherung zu haben. Sie wollen ein Heim mit Strom- und Wasseranschluss, einen nahegelegenen Supermarkt und andere Vorzüge. Sie möchten, dass ihre Kinder eine gute Erziehung erhalten und alles wie am Schnürchen läuft. Genau das wollen sie.

Daher erfolgt ihre Korrektur durch ihre Verbindung mit den anderen, indem sie über die Verbindung zwischen den Menschen auf der materiellen Ebene hören. Sie sind voneinander getrennt und haben keine andere Möglichkeit sich zu vereinigen. Mit der Zeit werden sie jedoch verstehen, dass gegenseitiger Kompromiss und gegenseitiges Geben etwas viel Größeres beinhalten, als was sie anfänglich zu erhalten erhofft haben.

Neben einem Bankkonto, einer Krankenversicherung, Pension und einem Gehaltsscheck gibt es eine höhere Ebene des Lebens, und diese kann von jeder Person gefühlt werden! Wenn ein Mensch die Höhere Kraft der Natur, den Fluss des ewigen Lebens wahrnimmt, dann verschmilzt alles, was ihm oder ihr vor Eintritt in diese Welt geschehen ist, alles in diesem Leben und alles was danach geschehen wird, in eine einzige Realität. Ein Mensch enthüllt dann den verborgenen Teil des Universums und beide Teile vereinigen sich.

Die Menschen beginnen dies als Konsequenz ihrer Vereinigung zu begreifen, weil sie eine kleine Lichtmenge genau aus dieser Vereinigung empfangen. Das wird jedoch auf der nächsten Stufe geschehen. Vorerst sind wir nur mit der Vereinung beschäftigt, die notwendig ist, um gut auf der einfachen, körperlichen Ebene zu leben. Das ist alles – mehr gibt es nicht! Was bedeutet es „gut zu leben“? Es bedeutet, dass man alles erhält, wonach man verlangt!
(Aus dem Unterricht über Baal HaSulam´s Artikel „Ein Gebot“ am 08.03.2009)

Kabbala Kurs April

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares