Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Die kabbalistische Definition von Glaube verglichen mit einem allgemeinen Verständnis von Glaube

rav michael laitmanEine Frage, die ich erhalten habe: Wie können Sie empirisch beweisen, dass dieser Glaube (Emuna) der richtige ist? Zum Beispiel weiß man, dass die Sonne existiert weil man sie im Himmel sieht.

Meine Antwort: Du verwirrst „Glaube“ wie er von Leuten in unserer Welt verstanden wird mit dem Glaube, wie er durch Kabbalisten definiert wird. Glaube (Emuna) ist die Qualität des Gebens, der dir ermöglicht, eine andere Welt zu sehen. Es ist ein neuer Wahrnehmungssinn, wo du außerhalb dir selbst wahrnimmst, über deinen persönlichen Berechnungen.
Das ist der Grund warum Leute, die Glaube haben, sich vollkommen verändern.

Andererseits definierst du den Glaube als an etwas glaubend, das jemand gesagt hat. Mit anderen Worten: Man glaubt, dass das was man gehört hat, wahr ist. Kabbala verweigert sich einem solchen Zugang, da sie eine Wissenschaft ist. In der Kabbala akzeptiert man etwas, um es selbst zu prüfen. Erlangung des Glaubens bedeutet, einen Schirm zu erwerben, die Fähigkeit Wahrnehmungen zu fühlen, definieren, und zu messen, die auf das Geben und die Liebe ausgerichtet sind.

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares