Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

An die Größe des Schöpfers glauben

Frage: Was bedeutet, an die Größe des Schöpfers zu glauben? Der Glaube ist vielleicht ein Instrument des Wissenschaftlers, der ein Experiment auf Rat eines anderen Wissenschaftlers durchführen möchte?

 Meine Antwort: In unserer Welt wird der Begriff „des Glaubens“ sehr oft benutzt : „ich glaube“, „ich bin gläubig“ usw.. In der Kabbala hat der Glaube aber einen ganz anderen Sinn. Der Glaube ist eine Empfindung.

Denn alles, worüber in der Kabbala gesprochen wird, bezieht sich auf zwei Kräfte: das Empfangen und das Geben, d.h. das Verlangen und das Licht (seine Füllung). Dabei formt die Füllung das Verlangen und wandelt es um, wir studieren das Thema anhand der vier Stadien der Entwicklung des direkten Lichts.

Warum heißt eine der zwei existierenden Kräfte das Licht und nicht der Genuss? Weil das Licht auf die Etappen in der Entwicklung des Verlangens einwirkt, die es noch nicht in Form des Genusses, der Füllung empfindet. Aber alles wird seitens des Lichts realisiert. Deshalb gibt es hier keinen solchen Begriff, wie „der Glaube“.

Was bedeutet dann, „ich glaube an etwas“?  Glaube ich an etwas Unverständliches, Ungereimtes, nicht Empfundenes? – Nein. Wir sprechen immer vom Gesichtspunkt des Kli/Gefäßes (des Verlangens), vom Gesichtspunkt dessen, was es gerade empfindet.

Das Wichtigste ist eine Empfindung der Größe der Kraft, die mich geschaffen hat und mich lenkt, die ich als gut und gebend empfinde. Wir nennen eben diese Empfindung „der Glaube“.

Als „der Glaube“ bezeichnen wir auch die Eigenschaft des Gebens und der Liebe, weil nachdem ich die Kraft, die mich erschuf wahrnehme, empfinde ich in mir die Eigenschaften des Gebens und der Liebe. Anderenfalls könnte ich diese Kraft nicht fühlen, denn alles wird nur im Maß der Ähnlichkeit der Eigenschaften empfunden: in dem Maß, in welchem ich eine beliebige Eigenschaft habe, empfinde ich diese Eigenschaft außerhalb von mir. Obwohl es tatsächlich „außerhalb von mir“ nichts gibt und alles nur in meinem Inneren empfunden wird.

Man muss verstehen, dass wir alles nur deshalb auf diese Weise empfinden,  weil wir unsererseits auch aus dieser Eigenschaft bestehen. Im Prinzip, empfinden wir nur uns! Die ganze Frage wird darauf zurückgeführt, sich zu ändern, denn sonst hätten wir uns anders, spirituell empfunden.

An die Größe des Schöpfers zu glauben – bedeutet, die Ursprünglichkeit der Größe dieser Kraft zu empfinden, die alles erschafft, alles lenkt und ausfüllt.

Auszug aus dem Unterricht „Fragen und Antworten“, 25.08.2013

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares