Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Zusammenfassung der Prinzipien und Ratschläge aus dem Morgenunterricht vom 18.10.11

*Entweder du willst aus der ganzen Welt Genuss ziehen, oder du willst der ganzen Welt Genuss schenken – darin liegt deine Wahl.

*Der Mensch muss immer sehen, in welchem Zustand er sich befindet – für sich selbst, wo er nur diese Welt wahrnimmt, oder für alle gemeinsam, wo er die höhere Welt wahrnimmt. Und darin liegt jedes Mal die Überlegung.

*Du hast außen keine Freunde, alle befinden sich in deinem Inneren, wenn du sie nicht in deinem Willen gespürt hättest, würden sie nicht existieren, da in deinem Willen nur das existiert was du fühlst.

*Wenn du dich dem richtigen Zustand näherst, erscheint dir die gesamte Realität in deinem Willen. Außer deinem Willen existiert nichts und allen Teilen, welche dir als unterschiedlich, isoliert, anders usw. erschienen. Anhand deiner Bemühungen sie dir anzunähern, wird diese Kraft, die sie trennt, in die Kraft verwandelt, welche verbindet, und dann verwandelt sich alles in ein einziges System.

*Das spirituelle Bildnis offenbart sich nur als Ergebnis der Arbeit des höheren Lichtes auf uns; du bittest, forderst, untersuchst, bemühst – und das Licht kommt und führt die Verbindung durch.

*Die Bedingung, um in nächsten Zustand überzugehen, ist nur der jeweilige Zustand der sich in Unerträglichkeit verwandelte. Deshalb sind wir nicht fähig, von Zustand zu Zustand überzugehen, sondern anhand von Leiden, die uns von hinten stoßen werden, oder indem wir uns bemühen, uns den jeweiligen Zustand als schlechten Zustand vorzustellen, mit Hilfe des Einflusses von der Umgebung. Die Umgebung muss jeden einzelnen von uns zu einem nächsten Zustand führen.

*Das Netzwerk, in welchen wir uns befinden, ist konstant und ohne Veränderungen in den Verbindungen. Die Verbindungen im System entstehen anhand der empfangenden Eigenschaften und erneuern sich ständig, und vom Menschen wird nur gefordert mehr und mehr aufzusteigen. Damit verändert er seinen Bezug zu den Teilen im allgemeinen System, und es offenbart sich in ihm eine neue Welt, wobei von ihm abhängt, was existiert oder nich, und sich in vollkommener Weise vor ihm befindet. Und durch die Erkenntnis des Netzwerks erlangt der Mensch den Schöpfer.

*Indem ich mich vom Hass zur Verbindung erhebe, gestalte ich alle Teile des Netzwerks, entsprechend meines Egos jeden einzelnen gegenüber. Und je unterschiedlicher die anderen zu mir sind und ich diese Trennung, in eine positive Verbindung umwandeln will, so verwandle ich diesen Teil mehr oder weniger in ein aktives Teil.

Vorbereitung auf den Unterricht

*Es wird die Zeit kommen, in der jeder Mensch auf der Welt verstehen wird dass wir alle in einem bestimmten Netzwerk miteinander verbunden sind, und sie werden daran interessiert sein, sich anzupassen um zu einem besseren Leben zu gelangen, und dann wird das Buch Sohar der gesamten Menschheit offenbart werden. Denn das Buch Sohar ist ein besonderes Buch, in welchem über die richtige Verbindung zwischen den Menschen geschrieben steht, und deshalb ist das Lesen darin das einzige Werkzeug, welches die Teile des menschlichen Systems verbinden kann.

*In dem Maße, in dem sich der Mensch bemüht, in seiner Seele das Verbindungsbild zwischen allen zu sehen, dann wird entsprechend seines Strebens diese Realität, welche sich in ihm verbirgt, anfangen zu leuchten und aufzuwachen. Während des Lesens des Sohar müssen wir uns bemühen so zu handeln.

*Keine Sache kann dem Menschen helfen, seine Natur zu ändern. Wir werden es niemals schaffen, uns ohne die Hilfe der höheren Kraft zu verbinden. Und sie kann das tun, und alle anderen Handlungen die wir tun, werden uns Problemen bereiten.

*Alle Verzögerungen resultieren nicht aus einem Problem in der Verbindung, sondern bei der Entdeckung der Verbindung zwischen uns. Deshalb müssen wir ständig, unsere Wahrnehmung und Betrachtungsweise korrigieren.

*Jedes Mal, wenn wir MaN erheben, ist das etwas Neues, das es noch nicht auf der Welt gab. Ganz egal, ob wir eine positive oder negative Reaktion bekommen – wir befinden uns im System wie jeder auf der Welt, und deshalb hat schon die Tatsache daß du existierst, auf andere Einfluss. Daraus folgt, dass wir immer MaN zu Ejn Sof, zu der vollkommenen Form erheben.

*Die einzige Sache die in Ejn Sof fehlt und die wir dorthin erheben müssen, ist die Absicht, um zu geben – unsere Absicht, im allgemeinen altruistischen System zu leben und zu sein, und in dem Maße enthüllen wir es.

*Aufstieg der Welten bedeutet, dass das Verbindungsnetzwerk, welches sich zwischen uns offenbart, uns zu einem besseren Zustand führt.

Frieden auf der Welt

*Wirtschaft ist die richtige Verbindung zwischen uns, und die Weisheit der Kabbala lehrt uns genau die Existenz des Systems der richtigen Verbindungen zwischen uns, das bedeutet wie wir in einander integriert sind.

*Der Einfluss der Umgebung auf den Menschen, ist eine gewaltige Sache – 99% von dem, was es in der Welt gibt, ist deshalb so, weil die Umgebung den Menschen verpflichtet, so zu handeln. Meine Entwicklung vom Höhlenmenschen zum modernen Menschen; nur wegen des Einflusses der Umgebung, welche mich beeinflusst hat, so oder anders zu handeln.

*Wir haben keine Wahl, sondern wir müssen die Welt dazu überreden, dass sie ein Bildungssystem mit Erklärungen für morgen benötigt, mit Beispielen von der Welt von morgen. Und das ist uns aufgetragen zu tun, im Besondern über das Netzwerk, dem Internet.

*Uns ist nicht bewusst, wie sehr wir aus Gewohnheit, leiden – die Eile, die Verpflichtungen, die Ängste, die Einschränkungen. Kein Mensche weiß, was es bedeutet, frei zu sein. Und jede Veränderung zum Guten, ist abhängig vom Übergang von, „für MICH“ zum „für UNS“.

*Solange die ganze Welt sich in Bürgschaft befindet, müssen wir ihr äußere Werkzeuge zu Verfügung stellen, in denen die Kraft der Verbindung, spürbar ist.

*Wir haben keine Kraft uns von alleine zu entwickeln, und deshalb ist die Verbreitung unsere Lebensaufgabe.

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.