Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Wie werden Namen in der materiellen und spirituellen Welt vergeben?

Frage: Sie sagten, dass Namen in der Welt, je nach Mode oder anderen Gründen, vergeben werden. Wie macht man es richtig, einem Kind einen Namen zu geben, der die Eigenschaften des Schöpfers in ihm widerspiegeln wird?

Antwort: Das würde ich nicht tun. Geben Sie dem Kind zunächst einen normalen, einfachen Namen, der bei den Menschen beliebt ist und in keiner Weise abwertend oder erniedrigend ist, damit es in der Schule oder auf dem Spielplatz nicht ausgelacht wird.

Denken Sie nicht, dass Sie, wenn Sie einem Kind oder einer anderen Person einen besonderen Namen geben, dadurch sein Schicksal verändert wird.

Es heißt: „Wer seinen Ort wechselt, wechselt sein Glück“. Mit Ort sind die Stufen der spirituellen Leiter gemeint. So ändern Sie natürlich Ihr Glück.

Das Gleiche gilt für den Namen. Je höher wir die Stufen der spirituellen Leiter hinaufsteigen, desto höher sind unsere Namen. Die Tatsache, dass wir eine Person bei diesem oder jenem Namen nennen, sagt absolut nichts aus. Hören Sie auf, an diese Talismane zu glauben.

Frage: Bekommt ein Mensch, automatisch einen Namen, wenn er die spirituelle Leiter betritt?

Antwort: Je nachdem, auf welcher Stufe der spirituellen Leiter er sich befindet, wird er so genannt. Daher kann er einmal so, ein anderes Mal anders benannt werden.

Dies wird auch in der Tora erwähnt, die von scheinbaren Menschen handelt: Abraham, Yitzchak, Yaakov, Pharao, seine Tochter Batya, usw. Das sind keine Menschen, sondern Teile einer Seele!

Ein Mensch, der die spirituelle Welt begreift, geht durch diese Zustände. Einmal ist er wie der Pharao, das nächste Mal – wie Abraham, dann wie König David, usw. Gehen Sie diese Stufen so schnell wie möglich durch. Dies ist das Wichtigste.

Aus dem Unterricht, 24.02.2019

(247562)


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Diskussion | Fragen | Feedback





0 / 200

*