Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Über sechs Ecken mit Jedem in der Welt verbunden

Du kennst wahrscheinlich das Konzept, dass jeder Mensch auf der Welt mit jedem anderen “über sechs Ecken verbunden ist“. Wenn nicht, kannst du es auf Wikipedia nachlesen. Es stammt wahrscheinlich aus einer Kurzgeschichte, die 1929 in Ungarn veröffentlicht wurde. Der Protagonist der Geschichte stellt die Behauptung in den Raum, dass er zu jedem beliebigen Bewohner der Erde eine Verbindung finden kann, und zwar über eine Kette von höchstens fünf Bekannten (“Mittelsmännern”). Der Begriff „Sechs Ecken der Verbindung“ wurde 1967 im Anschluss an ein berühmtes Experiment des Sozialpsychologen Stanley Milgram in den USA erfunden.
Facebook hat einige Untersuchungen durchgeführt, um die durchschnittliche Entfernung zwischen zwei Mitgliedern seines Netzwerks zu messen. Im Jahr 2011 betrug der Abstand bei 721 Millionen Nutzern 3,74 Personen, während im Jahr 2016 bei 1,59 Milliarden Nutzern der Abstand auf 3,59 Personen sank. Die Welt wird immer kleiner.
Und wenn das alles bis vor kurzem eine interessante, aber nicht sehr wichtige Information war, dann kam der Coronavirus und hat unser Netzwerk von Verbindungen sehr greifbar gemacht. Unser Leben teilt sich mit und beruht auf Gegenseitigkeit, und dessen müssen wir uns bewusst sein.
Die Frage ist: Was wollen wir über dieses Netzwerk, das 8 Milliarden Menschen so eng miteinander verbindet, verbreiten? Viren, Konkurrenz, negative Gedanken und Neid? Oder vielleicht Hilfe, Zusammenarbeit, Empathie und sogar Liebe?
Bleiben Sie gesund!

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.