Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Tag der Güte

In den Nachrichten (Die Huffington Post): „ Der weltweite Tag der Güte am 13. November wird in der ganzen Welt eingehalten. 1998 wurde er von der Welt-Güte-Bewegung, einer Vereinigung von freundlichen NGOs, eingeführt. Der Zweck des Welt-Güte-Tages besteht darin, gute Taten in der Öffentlichkeit hervorzuheben, wobei man sich dabei auf die positive Kraft und den gemeinsamen Faden der Güte, der uns verbindet, konzentriert.

Anmerkung: Studien beweisen, dass die Durchführung von guten Taten dem Menschen sehr dabei hilft positiv zu sein, länger zu leben, glücklicher zu sein etc.

Mein Kommentar: Wenn wir uns jeden Morgen vor dem Verlassen des Hauses auf diese Weise einstellen, und während des Tages, ab und zu für fünf Minuten– sagen wir vier Mal täglich damit beschäftigen – dann würden wir sicher viel verändern. Das ist absolut eindeutig, psychologisch begründet und würde die gesamte Stimmung beeinflussen.

Frage: Was bedeutet Güte aus der Sicht der Kabbala?

Antwort: Güte bedeutet, dass ich zumindest anderen nicht schade: „Tu einem anderen nicht das an, was du nicht willst, dass man es dir antut.“ Wir müssen nach diesem Prinzip leben.

Frage: Was kommt als nächstes?

Antwort: Von Oben kommt nicht Freundlichkeit, sondern Liebe. In der heutigen Zeit würde Freundlichkeit ausreichen.
Güte ist es dann, wenn ich bereit bin, auf die gewöhnlichen Wünsche eines Menschen, der meine Existenz nicht verletzt, einzugehen.

 

Von KabTV „ Neues mit Michael Laitman“ 13.11.17

[217149]

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.