Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Sind Kunstwerke auf irgendeine Art und Weise spirituell?

Michael LaitmanEine Frage, die ich erhielt: In einem vorherigen Blog-Beitrag schrieben Sie: „Alles was den Verlangen des Körpers entspricht (so wie Nahrung, Sex und Familie) und über das Normale hinausgeht ist überflüssig. Folglich ist es für Körper und Seele wie auch für die gesamte umgebende Natur schädlich und bringt den Menschen aus dem Gleichgewicht mit der Natur. Diese Maßlosigkeiten tauchen normalerweise unter dem Einfluss der Gesellschaft auf. Neben den körperlichen Verlangen gibt es zusätzliche Verlangen, die in einem Menschen aufsteigen, weil er in einer Gesellschaft lebt. Würde er alleine im Wald leben, kämen diese Verlangen erst gar nicht in ihm auf. Diese Verlangen richten sich auf Reichtum, Berühmtheit, Macht und Wissen aus.“

Doch was ist mit den Verlangen des Menschen nach Schönheit und Kunst? Ist es ebenfalls schädlich, wenn man Zeit mit der Kunst verbringt? Und wenn es in dieser Welt nichts Spirituelles gibt, wie erklären Sie dann die Meisterwerke der Kunst?

Meine Antwort: Alles, was der Mensch in unserer Welt erschafft, stammt aus seinen Verlangen, ob es nun physische (Nahrung, Sex und Familie) oder soziale (Wohlstand, Ruhm, Macht und Wissen) sind. Die ganze Kunst kam durch das Verlangen des Menschen, sich selbst auszudrücken, zustande. Oder mit anderen Worten, durch das Verlangen nach Ruhm, um aufzufallen, um etwas zu beweisen (sogar, wenn es gegenüber sich selbst ist), seine Sicht der Dinge auszudrücken und so weiter.

Verwandtes Material:
Blog-post: Irrelevante neue Entdeckungen über die Bundeslade
Blog-post: SymbiotkA-Kunstausstellung porträtiert die Notwendigkeit der Verantwortung…
Blog-post: Ein Kabbala Museum – Ist so etwas möglich?

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares