Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Hilft Wohltätigkeit tatsächlich irgendjemandem?

Michael LaitmanEine Frage, die ich erhielt: Ich höre eine Menge Gerede in den Massenmedien über großangelegte Wohltätigkeitsprojekte, die beabsichtigen, todkranken Kindern zu helfen. Es gibt komplette Webseiten, die nur dazu gemacht wurden, einer Person, die an einer seltenen tödlichen Krankheit erkrankt ist, zu helfen. Ich sehe ebenfalls, dass es darauf eine große Resonanz von der Gesellschaft gibt. Unterdessen sterben hunderte von Menschen an AIDS in Afrika, aber das stört überhaupt keinen. Ich würde sagen, dies ist einzig ein großes Ungleichgewicht.

Gibt es irgendeinen Weg, der Welt verständlich zu machen, dass die ganze „Wohltätigkeit“ nur die allgemeine Entwicklung verlangsamt und eine Illusion erzeugt, dass wir altruistisch handeln?

Meine Antwort: Wir können nur die positiven Dinge erklären, welche die Kabbala der Welt gibt und die sie dem Leben der Menschen hinzufügt. Wir können jedoch nicht irgendwelche Handlungen der Menschen kritisieren, die sie durchführen, besonders keine „wohltätigen“ Handlungen, weil wir damit ihren Hass und größeres Missverständnis hervorrufen. Die Menschen werden selbst erkennen, dass Wohltätigkeit nicht wirklich hilft und das vorübergehende Erleichterung irreführend ist und später nur größere Probleme hervorruft.

Verwandtes Material:
Blog-post: Dem Tag der guten Taten fehlt ein Element
Blog-post: Die Lösung – Auszüge aus den Schriften der zukünftigen Generation (Baal HaSulam)
Artikel von M. Laitman: Frieden in der Welt

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.