Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Geburt eines neuen Programmes für das Leben

Frage: Du sagtest, dass wir tatsächlich zweifache Sklaven des Egoismus sind. Warum zweimal?

Antwort: Weil wir alle Forderungen des Egoismus  ausführen und wir uns nicht bewusst sind, dass wir Sklaven für ihn sind; das heißt, wir sind in einer doppelten Verhüllung.

Frage: Warum gewinnt ein Mensch die absolute Freiheit, wenn er zu einem Sklaven  für den Schöpfer wird?

Antwort: Die Sache ist die, dass wir nicht über unseren tierischen Körper sprechen. Denn wenn du bloß eine Kreatur bist, die aus Verlangen und Verstand besteht, aus Herz und Verstand, dann gibt es da kein Programm von unabhängigen Handlungen, das in dir existiert.

Aber wenn du fragst: „Warum existiere ich“? dann ist das nicht länger eine Frage des Körpers; es ist eine Frage, die von etwas Höherem kommt als die tierische Existenz. Wenn ich mir selber diese Frage stelle, dann denke ich darüber nach, welches Programm ich realisiere, welches Programm ich für mich gewählt habe, wofür?

Der Egoismus wird nur zu dem Zweck geschaffen, um mich auf einer niedrigeren, tierischen Existenz zu halten, und er sagt: „Du lebst, um deine materiellen Wünsche zu erfüllen, solange diese existieren“. Und ich erfülle sie ununterbrochen. Aber mit der Zeit beginnt dieses Programm sanft zu verblassen, seine Wichtigkeit vermindert sich allmählich und der Mensch fühlt dann, dass sein Leben endet.

In der Wirklichkeit ändert sich nichts. Das egoistische Programm ist einfach auf so eine Weise konstruiert, dass es uns nach und nach zu einem Zustand bringt, wo wir uns nicht mehr länger selber füllen wollen, und das ist der Grund warum alles endet.

Das Einzige was bleibt, ist der Tod, mit anderen Worten, das Ende des Wunsches, weiterhin uns selbst zu füllen.

Aber es gibt auch ein anderes Programm, wenn ich von Anfang an nicht leben möchte, um die Verlangen meines Körpers zu erfüllen, weil ich begreife, dass mich das zum Sklaven dieser Verlangen macht. Ich sehe keinen Sinn darin, auf diese Weise zu existieren und ich fühle, dass mein Leben bedeutungslos ist.

So wie sich das egoistische Programm entwickelt, bringt es mich absichtlich voran, zeigt mir seine Bedeutungslosigkeit, und dann fühle ich, dass es sich für mich nicht lohnt zu leben. Das sehen wir bei der neuen Generation, die nach irgendetwas sucht, was es sie selbst vergessen lässt.

Deshalb müssen wir für uns selbst den wahren Sinn des Lebens entdecken. Wenn diese Meinung falsch ist, dann kann ich sie in allem entdecken, weil mir dieser selbe Egoismus hilft, etwas Vergnügen zu finden, wie Fußball, und ich werde in niedrigere Verlangen unserer Welt abfallen und ihr Sklave werden.

Oder ich fahre fort mich weiter zu entwickeln, mit einem Verlangen die Wahrheit zu finden, etwas das über meinen Empfindungen ist. Ich möchte mich selbst nicht mit materiellen Vergnügungen füllen und den Sinn des Lebens nur darin sehen. Ich möchte wissen, dass ich über ihnen existiere. Und dann stelle ich mir die eine große Frage: „Was muss ich tun, wie erreiche ich das“? Mit anderen Worten, ich muss mich selber neu programmieren, ich erhebe mich über das vorprogrammierte egoistische Programm in mir, und ich konzentriere mich nur auf die Erreichung des Zieles.

Das neue Programm erlaubt dir wirklich, ein neues Ziel zu erreichen, einen neuen Zustand, und ich bin dazu verpflichtet dies umzusetzen. Es ist über der Abstoßung des vorherigen Programms erschaffen, und deshalb erfahre ich meine Freiheit durch den Ausgleich zwischen den beiden Programmen, durch die Unterschiedlichkeit zwischen ihnen, so wie ich mich über das alte Programm erhebe und mich mit dem echten Programm beschäftige.

 

Aus KabTV´s „Die Letzte Generation“ 6/19/17

[211174]

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares