Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Freunde, reichen wir uns die Hände!

Freunde, reichen wir uns die Hände
So dass jeder von uns nicht alleine umkommen wird:

Wir leben in einer globalen, miteinander verbundenen Welt, wo jeder von jedem abhängig ist – und vom „Schlag eines Schmetterlingsflügels“ in einem „kleinen Dorf“. Wir müssen uns die Hände reichen!

Wir müssen die Welt rund machen, anstatt polar. Wir müssen Freunde und Verwandte werden, anstatt Feinde und Konkurrenten.

Wir müssen das Gesetz der Natur oder des Schöpfers beachten – „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.“

Wir müssen uns nur dafür entscheiden, dass es keinen anderen Weg zu leben gibt und danach verlangen, in dieser neuen Welt zu leben. Dann werden wir – von Oben – den Verstand und die Kraft bekommen, dies zu tun. Das ist es, das Kabbalisten Jahrhundertelang getan haben.

Wenn wir das nicht tun, dann wird die Krise schlimmer werden und durch sie wird uns der Schöpfer oder die Natur dazu zwingen, Seine Gesetze von Globalität, Harmonie, Einheit und Verschmelzung mit Ihm zu befolgen.

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.