Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Fallen, um aufzusteigen

Michael LaitmanEine Frage, die ich erhielt: Können Sie die Redewendung „fallen, um aufzusteigen“ erklären und wie sie in der Handlung zum Ausdruck kommt? Wenn jemand, der seit einem Jahr Kabbala studierte, plötzlich so tief auf die tierische Stufe fällt, dass er Dinge tut, die er niemals vor der Kabbala getan hat, handelt es sich dann um „Fallen, um aufzusteigen“? Ist dies der richtige Enthüllungsprozess? Wie kann das nützlich sein?

Meine Antwort: Dies wird in allen von der inneren Arbeit handelnden Büchern erklärt:

  • Zuerst wächst der Egoismus eines Menschen;
  • dann erkennt er den Egoismus als Übel;
  • es drängt ihn anschließend, von ihm loszukommen;
  • jedoch realisiert er, dass dies unmöglich ist;
  • er erkennt dann, dass dies nur der Schöpfer für ihn tun kann, wenn er darum bittet;
  • danach strengt er sich länger an, an den Schöpfer zu appellieren;
  • und schließlich korrigiert ihn das Licht, enthüllt die Wahrnehmung der spirituellen Welt – die Qualität des Schenkens und der Liebe.
Verwandtes Material:
Blog-post: Die Konsequenzen des Wachstums des Egoismus
Blog-post: Sei glücklich über das Anwachsen des Egoismus!
Leben aus der Kabbala, Seite 118, Kapitel: Den Egoismus auslöschen

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.