Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Es ist kein Laster, entfremdete Seelen dem Schöpfer näher zu bringen

Michael LaitmanEine Frage, die ich erhielt: Ich glaube, das Hauptproblem, das Menschen mit Ihnen haben, ist dass Sie allen Kabbala lehren, sogar säkularen Menschen und Nicht-Juden.
Meine Antwort: Hier ist ein Zitat darüber vom Rabbi von Breslau in Likutei Yedut Meshulash, Kapitel „Emet Ve Tzedek“:

„ In jeder Generation werden die Rechtschaffenen beurteilt. Dieses Argument handelt hauptsächlich von den Rechtschaffenen, die jene Seelen näherbringen, die dem Schöpfer am stärksten entfremdet sind, weil die Qualität der Gegensätzlichkeit im Ausmaß der Seelen enthüllt wird und Eifersucht in den Herzen der Seelen aufglimmt. Manchmal kommt Eifersucht auch in den Herzen der Weisen auf und zwingt sie denjenigen zu widersprechen, die rechtschaffen sind und die Seelen so nahe zusammenbringen, dass es ihnen so erscheint, als seien deren Handlungen falsch. Dies passiert immer wieder und es begann, als die Stämme von Israel mit Josef im Streit waren.“

Darum mache ich mir keine Sorgen, und ich schlage vor, Sie entspannen sich ebenfalls!

Verwandtes Material:
Blog-post: Die heutigen Seelen können nicht unterdrückt werden
Blog-post: Der Schöpfer hat weder Arme noch Beine
Artikel: Wer bin ich?
Baal HaSulam Artikel: Matan Torah (Gabe der Tora)
Baal HaSulam Artikel zum Abschluss des Buches Sohar

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.