Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Die Wurzel aller Vertreibungen

Frage: Warum sagen wir: „Erinnere dich an den Auszug aus Ägypten“, wenn es sich dabei um den Feiertag Pessach handelt? Es gab doch auch andere Vertreibungen: aus Babylon, Griechenland, Rom. Warum sollen wir uns gerade an den Auszug aus Ägypten erinnern. Wo liegt der Sinn darin?

Meine Antwort: Die Vertreibung aus Ägypten ist die Wurzel aller Vertreibungen. Alle übrigen Vertreibungen bauen quasi darauf auf. Diese Vertreibung ist die schwierigste, sie ist grundlegend. Der Mensch steigt über seine Selbstsucht auf und ist sich zum ersten Mal bewusst, was die spirituelle Welt, was die Eigenschaft des Gebens bedeutet anstatt der Eigenschaft des Empfangens, mit welcher wir geboren werden und in welcher wir existieren.

Wir nehmen die Welt durch die Gefühle wahr, wollen ständig genießen und eigennützig existieren. Die Umwandlung in den Sinnesorganen erfolgt dann, wenn ich beginne „meine Selbstsucht zu annullieren“, mich mit der Welt gleichzusetzen, an andere zu geben, mich außerhalb des Körpers zu empfinden, damit mein Herz sich nur dort aufhält. Das alles heißt Auszug aus Ägypten. Alle übrigen Vertreibungen geschehen bereits außerhalb von mir.

Auszug aus dem Programm „Die Kabbalisten schreiben. Der Auszug aus Ägypten“, 04.03.2013

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.