Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Die Besonderheit unserer Zeit

Auszug aus dem Gespräch während einer Mahlzeit vor dem Kongressanfang in Deutschland

Frage: In letzter Zeit sehen wir in Europa und in der Welt eine sich steigernde Konfrontation zwei entgegengesetzter Kräfte. Ist das vielleicht die Vorbedingung dafür, dass wir eine Möglichkeit für die richtige Bewegung vorwärts gefunden haben?

Meine Antwort: Die Wissenschaft der Kabbala spricht zusammen mit anderen Wissenschaften darüber, dass alles in der Welt aus zwei entgegengesetzten Kräften besteht: Plus-Minus, Norden-Süden, Druck-Entspannung, Wärme-Kälte usw..

Das alles stammt aus zwei grundlegend entgegengesetzten Kräften – dem Empfangen und dem Geben. Die Vollkommenheit, das Leben besteht aus diesen zwei Kräften, welche eine dritte Kraft bilden – die mittlere Linie, wo sich im Prinzip alles Existierende befindet. Wir sehen das am Beispiel lebendiger Organismen, an Pflanzen und Tieren. Bis zu unserer Zeit entwickelten wir uns gleich den Tieren, d.h. instinktiv, unter der Lenkung der mittleren Linie.

Aber jetzt erreichen wir die nächste Ebene der Lenkung, und wenn in uns diese zwei entgegengesetzten Kräfte entstehen, dann sollen wir sie selbst harmonisieren. Darin besteht eben die Besonderheit unserer Zeit, unserer Entwicklung.

Deshalb sollen wir die Welt in Harmonie anstreben, und zu dieser Harmonie sollen wir selbst beitragen, d.h. in uns zwei entgegengesetzte Kräfte richtig kombinieren: die Kraft des Empfangens (Avijut) und die Eigenschaft des Gebens (Schirm). So müssen wir eben handeln.

Auszug aus dem Gespräch während einer Mahlzeit vor dem Kongressanfang in Deutschland, 21.03.2013

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.