Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Der Schöpfer erwartet Dich!

Michael LaitmanDrei Fragen, die ich über Höhen und Tiefen entlang des Weges erhielt:

Frage: Viele Jahre lang spürte ich, dass ich ein Egoist war. Dann stieß ich auf die Kabbala und verstand, warum ich so empfand. Nun studiere ich und nehme an der Verbreitung teil, fühle mich jedoch nun sogar leerer. Andererseits habe ich Hoffnung.

Meine Antwort: Das Leeregefühl kommt von der Einwirkung des Lichts, dass Ihnen zeigt, dass Sie leer sind und Sie dieses Licht einzig mit dem Licht füllen können. Damit dies geschieht, müssen sie ein Verlangen danach haben – und dieses Verlangen kann nur vom Umfeld aufgenommen werden.

Frage: In der letzten Zeit fühlte es sich nicht so für mich an, als wäre ich noch ein schlechter Mensch. Natürlich bin ich immer noch ein Egoist, aber ich fühle mich nicht schlecht deswegen. Im Gegenteil, ich fühle mich angehoben, bin während der Lektionen fokussierter und ich verbreite mehr als vorher. Wie kann ich wissen, ob ich immer noch auf dem richtigen Weg bin?

Meine Antwort: Wenn Sie stets ihr Augenmerk auf die Verbindung mit der Gruppe legen, wenn Sie verstehen, dass Sie durch die Vereinigung das Verlangen empfangen werden, das das Korrigierende Licht erwecken wird – dann werden Sie den Schöpfer enthüllen.

Frage: Ich bitte den Schöpfer, mich zu korrigieren, da es nicht in meiner Macht liegt, meinen eigenen Zustand zu korrigieren. Andererseits schäme ich mich für diese Bitte, da es zeigt, dass ich mit meinem derzeitigen Zustand unzufrieden bin – einem Zustand, der mir zur Entwicklung vom Schöpfer gegeben wurde. Wie kann ich diesen Widerspruch verstehen?

Meine Antwort: In jedem Zustand erwartet Sie der Schöpfer, um Sie Sich noch mehr anzunähern.

Verwandtes Material:
Blog-post: Erlösung erfolgt durch die Hand des Schöpfers
Artikel: In sich den Schöpfer finden

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.