Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Den Planeten retten: Kinder sind dafür, Eltern sind dagegen

Veröffentlicht in ML Dr. Michael Laitman

 

Bei der Rettung des Planeten fühlt sich nicht jeder angesprochen. In Holland erstellte ein Vater eine Liste mit Dingen, auf die verzichtet werden soll. Auslöser dazu war die Aufforderung seiner Tochter, für eine bessere Umweltsituation in der Welt zu kämpfen.

Greta Tunberg ist die Verkörperung des Kampfes für eine saubere Umwelt. Ihrem Beispiel folgend demonstrierten viele Kinder in den Niederlanden. Zur Beunruhigung der Eltern schwänzen sie sogar dafür die Schule. Und das gehört wirklich nicht zu den Regeln und der Kultur des Landes.

Dennoch erweckt Gretas Vorbild die Welt und die jungen Geister. Und der niederländische Papa dachte sich folgendes aus und schrieb: „Natürlich werden wir das Massensterben und das Schwinden des Ökosystems verhindern. Wir werden dir, Tochter, eine strahlende Zukunft schenken und die Temperatur des Planeten um vier Grad senken. 

Allerdings wirst du mit dem Fahrrad zur Schule fahren müssen, auch im Winter. Der Bus fährt nämlich mit Diesel und Diesel ist schlecht für das Klima. Du wirst nach einem Elektrofahrrad fragen. Da es aber mit Lithiumbatterien betrieben wird, ist das ebenfalls schädlich.

In deinem Zimmer schalten wir die Heizkörper aus, um den Gasverbrauch zu reduzieren. Es wird dann zwar etwas kühl für dich, aber das macht nichts, weil es gut für das Klima ist. Außerdem wirst du kühl duschen und deine Wäsche auf dem Waschbrett selber waschen.

Es wird kein Internet, kein Fernsehen und keine anderen Dinge geben, die Strom verbrauchen. Und um 11:00 Uhr wird überall der Strom abgeschaltet. Wir werden nicht mehr in den Urlaub fahren können, weil die Orte, an denen wir uns erholen wollen, mit dem Fahrrad nicht erreichbar sind.

Außerdem wirst du auf Lebensmittel wie Fleisch, Geflügel und Fisch verzichten, nur holländische Pommes Frites essen und nur natürlich angebautes Gemüse. Butter, Milch und Eier stammen von Kühen und Hühnern, die CO2 ausstoßen. Und da das auch schlecht für das Klima ist, kannst du das auch nicht mehr essen“.

Der Vater gab seiner Tochter diese Liste, die sie zum ernsthaften Nachdenken anregte. Sie besann sich, gab ihre Forderungen auf, ging zur Schule und genoss die Vorteile des Menschseins.

Eine interessante Geschichte, aber nicht der Weisheit letzter Schluss. Denn auch in der Schule lernt man nichts über das Menschlichsein und wie man die Erde am besten behandelt.

Was brauchen wir also wirklich, damit sich Kinder und Erwachsene an einem Wandel beteiligen können?

Wir brauchen nur gute Beziehungen zueinander! Wir können nichts anderes tun, um das Klima oder das Gleichgewicht in der Natur zu verändern, außer die Beziehungen zwischen uns zu korrigieren. Natürlich können wir Kühe anders behandeln und tun, was wir können, aber das wird nicht helfen. Wir können auch aufhören, Fleisch und Milch zu essen und uns in Höhlen zurückziehen. Auch das wird nichts ändern.

Das bringt uns zur Schlussfolgerung, dass nichts funktioniert und nur noch das Überdenken unserer Beziehungen zueinander übrig bleibt. 

Der Vater zeigte mit seiner Liste der Tochter den Weg des Leids bzw. was die Menschheit am Ende bedroht, wenn wir das Gleichgewicht nicht auf eine andere Art und Weise, nämlich auf der Ebene unserer Beziehungen wiederherstellen. Alles andere wird nicht funktionieren.

Wenn der Mensch beginnt, sich der Natur richtig anzunähern, wird er ihre Ganzheit sehen, ihre Abgeschiedenheit erkennen und sich seiner Rolle als Geschöpft bewusst. Wenn nicht, wird das System in ein großes Ungleichgewicht gelangen, sodass wir dort nicht mehr existieren können.

Wann wird dieser innere Ruf im Menschen nach Harmonie und Ausgeglichenheit über alles andere siegen?

Wenn ihm einerseits seine Sterblichkeit bewusst wird, und er andererseits fürchtet, dass auch der Tod ihn nicht retten kann. Und dass alles von neuem beginnen wird, mit noch schwereren Leid, sodass der Tod eine willkommene Erlösung sein wird. 

Wie kann die Weisheit der Kabbala dem Menschen bei diesem Dilemma helfen?

Das Studium der Kabbala ermöglicht ihm, die Harmonie der Natur zu verstehen und wie er sich richtig in sie einfügt, sodass er für immer in Vollkommenheit existiert. Diese Welt wird verschwinden. Sie löst sich mit all ihren Problemen einfach wie ein Nebel auf.

Besuchen Sie unsere Webseite: Kabbala Akademie

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Diskussion | Fragen | Feedback





0 / 200

*