Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Delta

Frage: Wie ist mit dem Schmerz zu arbeiten, der uns auf dem tierischen Niveau fesselt?

Antwort: Das umgebende Licht, das zur Quelle zurückführt, wirkt auf mich ein und durchdringt die Niveaus meines Verlangen (Avijut): 0-1-2-3-4. Wenn das Licht nur bis zum 3. Niveau (0-1-2-3) durchdringt, dann fühle ich darin keine Quelle des Lichts.

Innerhalb der vier Stadien des direkten Lichts war die Scham nur im 4. Stadium des 4. Stadiums (dalet de-dalet) spürbar, weshalb die Beschränkung erfolgte. Deshalb ist das Licht verpflichtet, bis zum 4. Stadium des Verlangens anzukommen. Wenn es sich aber nur nach 3 Stadien erstreckt, dann empfinde ich einen Schmerz. Erst im 4. Stadium empfinde ich die Quelle des Schmerzes.

Ich fühle den Schmerz, verstehe aber schon, woher er kommt. Dank ihm, beginne ich den Schmerz und seine Quelle, seinen Grund gegenüberzustellen: warum lässt mich der Schöpfer leiden, warum?

Später kläre ich es auf, dass es kein Schmerz ist! Der Schöpfer tut mir nicht weh. Ich empfinde den Schmerz, da ich selbst nicht korrigiert bin. Der Schöpfer gibt mir wunderbare Geschenke, will mich umarmen, lieben, küssen. Das Licht der Liebe kommt zu mir, welches ich als den Schmerz empfinde.

Es gleicht den liebevollen Eltern, die das Kind erziehen und bestrafen. All das wird mit der Liebe gemacht. Gerade so muss ich meine Wahrnehmung umwenden, um dieses Delta – den Unterschied zwischen dem Schmerz und seinem wahrhaften Wesen auszurechnen.

Ich kann das alles nur durch die Gruppe realisieren – dort erzeuge ich meine Berechnung, ebenso wie in der Beziehung zu den Freunden. Alle Beziehungen zwischen den Menschen und besonders in der Gruppe helfen mir zu lernen, mit dem Schöpfer zu kommunizieren. [134825]

Auszug aus dem Unterricht nach dem Artikel von Rabash, 02/05/14

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares