Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Das Problem befindet sich nur in uns

Das Verlangen zu empfangen verschwindet nicht; es wird nicht geboren, entwickelt sich nicht und verändert sich nicht; es wird nur verborgen oder verhüllt in dem Ausmaß, in dem es benutzt werden kann. Die Verhüllung des Verlangens und seine Enthüllung richten sich nach den Stufen der spirituellen Leiter.

Das ganze System ist bereits von Oben nach unten arrangiert und aufgebaut: Als die Stufen nach unten abstiegen, verhüllten sie einen weiteren Teil des Verlangens zu empfangen in sich. Sein Gebrauch ist vor uns verborgen, da wir ihn nicht richtig benutzen können.

Um die Geschöpfe davor zu bewahren, bei ihrem Abstieg von unten nach Oben Fehler zu machen, werden ihnen die Verlangen stufenweise enthüllt – nur der Teil des Verlangens, mit dem sie auf korrekte Weise arbeiten können. Die gesamte spirituelle Leiter ist eine Markierung auf der Skala dessen, wie viel deines Verlangens dir so enthüllt werden kann, damit du es benutzen kannst, damit du es überwinden kannst und du es korrigieren wollen wirst und nicht deinen Kopf verlieren wirst und es um jeden Preis erfüllen willst.

Wenn du sofort ein starkes Verlangen enthülltest, würdest du nur an seine egoistische Erfüllung denken. Wenn dir eine sehr hohe Position gegeben wurde, du zum Beispiel für alle Radiosender und Fernsehkanäle verantwortlich wärst, würden wir dich hier im Unterricht nicht sehen. Du würdest sagen, du hättest Wichtigeres zu tun, du müsstest dich um die Welt kümmern.

Daher wurde dir diese Position nicht gegeben, sondern etwas viel Einfacheres. Alles hängt davon ab, wie sehr du dich wirklich um die Welt sorgen und kümmern kannst, natürlich entsprechend dem, was zur Welt passt und ob dessen Zeit gekommen ist. Wenn wir mehr von selbst voranschreiten könnten, könnten wir der Welt mehr geben, da sie bereit dazu ist. Sie ist schon offen. Wir könnten ihr mehr geben und sie uns stärker näherbringen und mit ihr auf eine höhere Stufe aufsteigen.

Die Welt ist die untere Stufe und wir die Zwischenstufe, und über uns gibt es eine noch höhere Stufe – den Schöpfer. Wir müssen die Welt erwecken, damit die Welt uns erwecken wird. Dies bedeutet, dass wir ihr geben und die Botschaft, wo auch immer es möglich ist, verbreiten müssen. Dann wird die Welt beginnen, uns zu erwecken, und wir werden in der Lage sein, zur Höheren Welt aufzusteigen und die spirituelle Handlung für die Welt auszuführen.

Alles ist bereits an seinem Platz und man nennt es: einen inneren Kreis, einen äußeren Kreis und einen ganz äußeren Kreis. Das Problem befindet sich nur in uns.

Auszug aus dem 3. Teil des täglichen Morgenunterrichts, 01.10.2013, „Einführung zu Taldum Esser haSefirot“

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.