Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Das einzige Problem, das nach einer Lösung verlangt [115819]

Frage: Unsere Gruppe zerbrach nach dem St. Petersburger Kongress und nur mehr ein oder zwei Leute kommen heute zum Morgenunterricht. Jeder hat plötzlich ernste persönliche Probleme. Wie können wir diese Situation überwinden?

Meine Antwort: Wir vergessen immer, dass nichts zufällig geschieht und das alles vom Schöpfer kommt. Was immer wir empfangen, wird durch das allgemeine System der Vorsehung gelenkt. Dieses System betrifft sowohl Allgemeines als auch Persönliches.

Plötzlich fühlen sich die Freunde in der Gruppe schlecht und haben äußere und innere Konflikte. Jeder hat seine eigenen Schwierigkeiten – persönlich oder familiär. Sie verstehen aber nicht, dass das eigentlich keine Probleme sind. Es gibt einzig und allein ein Problem und das betrifft die Verbindung zum Schöpfer. Alles andere ist nichts weiter als eine äußerliche Reflexion dieses Verbindung. Es gibt nur das!

Deine Verbindung zum Schöpfer zeigt sich durch die Regel des „zum Besseren oder Schlechteren“ und enthüllt sich durch unterschiedliche Ereignisse, die sich in der Arbeite, zu Hause, in der Familie, mit den Kindern oder mit dir selber offenbaren – sei es deine Gesundheit oder unterschiedliche innere Gefühle und Stimmungen. Der Schöpfer erzeugt all dies, um dich durch all diese Zustände so richtig durchzuwaschen, dich anschließend wie einen Lappen auszuwringen und um dir zu zeigen, was du wert bist.

Er macht das kontrolliert, entsprechend deinem Zustand, mit der Absicht, dass du immer die Chance hast, dich darüber zu erheben. Wenn du dich nicht über jeden Zustand und über jedes Problem erheben kannst, dann bedeutet das, dass du nicht die Voraussetzungen erfüllt hast, die dir gegeben wurden.

Es gibt keine Sackgassen-Zustände! Sie werden alle bereits vorher bewertet und kommen vom Schöpfer mit der alleinigen Absicht, dich auf eine höhere Stufe zu entwickeln und nicht auf einen niedrigere. Selbst wenn du sinkst, besteht im Übergang durch den niedrigen Zustand schon der Höhere Zustand. Was bedeutet ein niedriger Zustand? Er ist der Höhere Zustand , den du in deinen unkorrigierten Gefäßen empfängst und der dir demzufolge als niedriger erscheint.

Woher kommt all die Leere, Angst, Nervosität und vollkommenen Apathie, die du momentan fühlst – die wir alle im Zustand des Abstiegs empfinden? Sie stammen aus meinem wachsenden Ego und den wachsenden Forderungen und Emotionen , die bereits meinen nächsten Zustand andeuten, der sich aber in seiner unkorrigierten Form enthüllt und nicht im Licht.

Daher beginnt der Tag mit der Nacht. Die Nacht ist die Vorbereitung für das Licht. Wir studieren in der Lehre der 10 Sefirot, dass die Vorbereitung für die Korrektur der Gefäße während der Nacht stattfindet. Dann kommt der Morgen – nicht im Sinne der Uhrzeit – sondern entsprechend der Korrektur der Gefäße bzw. der Verlangen.

Auszug aus dem Unterricht „Fragen und Antworten“, 25.08.2013

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares