Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Dankbarkeit für die erwiesene Ehre

Kongress „Flamme in der Wüste“. Lektion 1

Frage: Ich bin zum Kongress in der Wüste gekommen und sehe um mich herum so große Freunde, was in mir die Frage aufkommen lässt: Womit habe ich es verdient, zu einem Teil dieser großartigen Gemeinschaft zu werden, denn ich selbst stelle nichts Besonderes dar?

Meine Antwort: Keiner von uns hat diesen Weg selbst gewählt, sondern wurde von Oben hergeführt. Und wenn er das versteht, sollte er dafür danken. Der Schöpfer führt den Menschen an das gute Schicksal heran und sagt ihm: „Nimm es!“ Jeder wurde hergeführt, weil für seine Seele die Zeit gekommen ist, sich zu korrigieren und sich bewusst dem gemeinsamen Mechanismus, genannt Malchut oder Shechina, anzuschließen.

Wenn der Schöpfer jedoch den Menschen zu dieser Wahl bringt, bedeutet es noch nicht, dass alles Weitere ohne unsere eigenen Anstrengungen laufen wird. Unsere Anstrengungen müssen immer bewusster werden. Jeder wurde bereits in seinem Leben, in seinen Verlangen enttäuscht, hat viel erlebt: die Uni abgeschlossen, mehrere Jobs gehabt, den Wehrdienst abgeleistet, geheiratet und sich scheiden lassen.

Doch das alles war nicht ich. Wenn ich zurückblicke, kann ich nicht glauben, dass ich das alles getan haben soll und dass es mir widerfahren haben soll. Ich beginne zu begreifen, dass ich durch alle diese Ereignisse und Erlebnisse von Oben geführt wurde. Und obwohl ich das alles gefühlsmäßig miterlebt habe, wurden alle diese Empfindungen dennoch von Oben in mir hervorgerufen.

Doch von heute an werde ich vor die freie Wahl gestellt, die ich auch nutzen kann. Obwohl es viele gibt, die kommen und gehen. Letztendlich werden sie eines Tages so oder so wieder kommen. Vor diesem Kongress habe ich sehr viele Briefe von meinen ehemaligen Schülern bekommen, die bereits vor langer Zeit mit dem Studium aufgehört haben, weil sie resigniert haben, jetzt aber zurückkommen möchten.

Auch das ist Schicksal, man sollte nicht meinen, dass es ihre eigene Entscheidung war – so hat die höhere Lenkung über sie bestimmt. Deshalb sollten sie wieder aufgenommen werden, wie wir auch die Türen zu diesem Kongress für alle geöffnet haben.

Alles, was dir bis heute widerfahren ist, geschah, weil dir erlaubt wurde, dich zu stärken und dich um andere zu kümmern, und dafür sollte man dankbar sein.

Auszug aus der ersten Lektion des Arava-Kongresses „Flamme in der Wüste“, 17.01.2013

 

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares