Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Beiträge in der Kategorie 'Neues Leben'

Aufbau der zukünftigen Gesellschaft, Teil 2

Die Verantwortung des Menschen

Baal HaSulam, „Aufbau der künftigen Gesellschaft“  

Das Gesetz des Empfangens bedarf nur geringer Beachtung, da die Bestrafung für das Nichteinhalten dafür augenblicklich erfolgt. Deshalb werden wir nie dagegen verstoßen. Die Strafe für das zweite Gebot, das Geben an die Gesellschaft, wird jedoch nicht unverzüglich erkannt. Sie trifft uns vielmehr indirekt.

Frage: Die Gesellschaft verlangt nicht, dass wir geben; deshalb befolgen wir  das Gebot des Gebens an die Gesellschaft nicht. Dafür werden wir von der Natur bestraft. Da diese Strafe aber nicht unmittelbar erfolgt, halten wir uns nicht daran. Warum ist dies ein unausgesprochenes Gesetz? Würde man genau erkennen, dass die Gesellschaft oder die Natur einen sofort dafür bestraft, wenn man nicht an sie gegeben hat, würde man anders handeln.

Antwort: Dann wäre man ein Tier und kein Mensch. Der Unterschied zwischen Mensch und Tier besteht darin, dass das Tier völlig den Gesetzen der Natur unterworfen ist. Es hat keine Entscheidungsfreiheit, ob es diese erfüllt oder nicht. Ein Tier macht alles instinktiv unter dem unerbittlichen Einfluss der Natur, ohne irgendwelche Fragen zu stellen. 

Im Gegensatz dazu besitzen Menschen den freien Willen, die Gesetze der Natur zu befolgen oder nicht. Allerdings liegt das Problem darin, dass der Mensch so geschaffen wurde, dass er sie nicht erfüllen will.

Die Natur, der Schöpfer, verlangt vom Menschen, dass er zum Verständnis kommt, dass es seine Pflicht ist, die Gesetze der Natur zu befolgen. Nicht nur seiner selbst willen, sondern im Dienste der Mitmenschen, damit er sich der Natur angleicht, wie sie gibt, erfüllt, Leben hervorbringt und entfaltet.

[257181]

Neues Leben # 8 – Der Einfluss der Umwelt

Neues Leben # 8 – Der Einfluss der Umwelt
Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi

Wir müssen das menschliche Ego nutzen, um eine Umgebung zu schaffen, die uns gleichzeitig beeinflusst und erzieht. Unsere wettbewerbsfähige, stolze menschliche Natur nahm eine bedrohliche Form an, beeinflußt das Familienleben, unsere psychische Gesundheit, die Umwelt, die Wirtschaft. In der aktuellen globalen Krisen kann man deutlich die Zunahme von Gewalt, Sucht und Krankheiten beobachten. Die Menschheit ist in der Wüste verloren gegangen, und unsere Verantwortlichen haben keine Lösung, wie man die Welt heilt. Integrale Erziehung ist das einzige Mittel, um durch Schulen, Medien, Internet, Kultur, Theater, Filme, Bücher und Musik eine neue Welt zu schaffen. Wir brauchen eine Organisation, die dem Rest der Welt als Vorbild dient und aufzeigt, wie man in einer Gesellschaft, auf der Grundlage der Gegenseitigkeit lebt. Wir können anderen helfen, das neue System, das auf gegenseitiger, menschlicher Verbundenheit und Liebe beruht, zu spüren und zu akzeptieren. Die Verantwortlichen werden mit den Menschen zusammenarbeiten und gemeinsam ein neues Umfeld schaffen. Sie werden alle lehren, wie man die Absicht zugunsten der anderen ausrichten und ein besseres, hoffnungsvolles Leben führen kann. Jeder wird lernen, den Fehler im menschlichen Egoismus und den Vorteil der Gleichwertigkeit der Form mit dem positiven Umfeld zu erkennen. Wir werden die ganze Schöpfung verstehen und eine Welt voller Reichtümer für alle aufbauen.

Aus Kab TVs „Neues Leben # 8 – Der Einfluss der Umwelt“

 

Neues Leben # 7  – Krise und Entwicklung

 

Neues Leben # 7  – Krise und Entwicklung
Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi

Die Menschheit befindet sich in einer finanziellen und ökologischen Krise, die unsere Existenz bedroht. Wir sind mit einer ständig wachsenden Zahl von Arbeitslosen, Umweltkatastrophen und der familiären Trennung, einschließlich der Vernachlässigung von Kindern, konfrontiert. Wir existieren, um zu arbeiten, und haben den Menschen in den egoistischen Systemen verloren. Die Krise ist eine Säuberung, durch die wir eine integrale Gesellschaft erreichen werden. In der neuen Gesellschaft werden die Menschen nur noch ein paar Stunden täglich arbeiten, um ihre Grundbedürfnisse zu befriedigen, und den Rest ihrer Zeit damit verbringen, die menschliche Entwicklung zu studieren. Eine Person wird dafür gewürdigt, wie viel sie in die Verbindung von Menschen investiert, und nicht für ihre Gehaltsstufe oder ihren Status. Mit diesem Paradigmenwechsel und der zunehmenden gegenseitigen Unterstützung verschwinden andere Probleme wie bei der Gesundheit und Umweltverschmutzung. Wir hören auf, blinde, törichte Sklaven des menschlichen Egos zu sein. Wir erlangen eine entgegengesetzte Welt, in der soziale Gerechtigkeit und gegenseitige Verantwortung herrschen wird. Wir müssen die Vollkommenheit erreichen und uns in dem allgemeinen, integralen System der Natur wiederbelebt fühlen.

[67245]

Quarantäne – Der erste Schritt auf dem Weg zur Überwindung der Krise

Die globale gegenseitige Verantwortung ist das Gesetz für alle miteinander verbundenen Teile eines Systems. Dieses Gesetz verpflichtet jeden zu wissen, wie man sich dem System gegenüber verhalten soll, um es in ein Gleichgewicht zu bringen und die gegenseitigen Beziehungen zwischen allen Teilen zu vervollkommnen.

Natürlich ist keiner fähig dieses Gesetz zu begreifen, geschweige denn es zu erfüllen. Diese Verantwortung bin ich einfach nicht bereit zu tragen. Wenn ich es nämlich nicht schaffe, meine Funktion im integralen System zu erfüllen, dann gerät alles aus dem Gleichgewicht und ich werde der Schuldige sein.

Jeder wird dann spüren, dass ich die Perfektion des Systems verletzt habe. Es stellt sich heraus, dass jedes einzelne Teil dem gesamten System gleicht und das ist eine enorme Verantwortung. Jeder ist für die ganze Welt verantwortlich. Deshalb sagt man: „Es ist besser, zu sitzen und nichts zu tun.“

Also wurden jetzt die Menschen dazu aufgefordert sich selbst unter Quarantäne zu stellen, das Haus hüten, nicht zu fliegen und mit niemanden Kontakt zu haben. Was können wir hier tun?

Wir müssen lernen, dass wir uns in einem integralen und globalen System befinden. In diesem System herrscht das Gesetz der gegenseitigen Verantwortung, d.h. der gegenseitigen Abhängigkeit und wie wir diese Abhängigkeit von einer verpflichtenden in eine wünschenswerte verwandeln können. Wir wollen verbunden sein, nicht weil die Natur uns verpflichtet, sondern weil wir selbst beginnen zu enthüllen, wie gut es ist, verbunden zu sein.

Es ist einfach himmlisch, sich zu einer vollständigen Einheit zu verbinden und die Vollkommenheit der Natur zu spüren. Auf diese Weise werden wir alle Teile der Natur fühlen, von den entferntesten Sternen bis hin zu solchen Lebensformen, die wir heute noch nicht kennen. Ein Mensch kann ein erhabener Schöpfer der Vollkommenheit werden.

Und der erste Schritt zur Überwindung der Krise ist die Quarantäne, d.h. „sitzen und nichts tun“, einfach lernen. Das Problem der Menschheit ist, dass sie beginnt zu handeln, noch bevor sie versteht, was sie tut. Während der Quarantäne haben wir Zeit zum Nachdenken. In welcher Welt existieren wir? Wer sind wir? In welchem Natursystem leben wir? Wie hängen wir vom Natursystem ab und sie von uns?

Wie beeinflussen wir durch unsere Beziehungen zueinander dieses globale System der Natur, welches aus Unbelebten, Pflanzlichen, Tierischen und Sprechenden besteht? Und wie reagiert die Natur auf unsere Handlungen? Wir werden lernen, wie wir ein schönes Zuhause für alle bauen können über diesem materiellen Leben und Tod, auf einer höheren Ebene, ein Zuhause, das nicht nur bequem, sondern auch ewig und perfekt ist. [Rest des Beitrags lesen →]

Neues Leben # 6 – Die runde Welt

Neues Leben # 6 – Die runde Welt
Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi

Alles in der Natur ist auf Gleichgewicht und Ausgewogenheit ausgerichtet. Die Menschheit jedoch befindet sich nicht mehr im Gleichgewicht, da sie sich über die Deckung ihrer Grundbedürfnisse hinaus entwickelt hat. Wir misstrauen anderen, weil sie uns betrügen und täuschen, indem sie uns davon überzeugen, dass wir ihre überflüssigen Produkte und Dienstleistungen brauchen. Liebe, Wärme und Vertrauen können nicht gekauft werden. So ist es zum Beispiel unbezahlbar, das Lächeln eines Kindes zu genießen. Wir haben in der menschlichen Entwicklung ein Stadium erreicht, in dem wir Hass in Liebe umkehren müssen, da wir sonst nicht mehr weiter existieren werden können. Wenn die Menschen lernen, einander zu lieben und wie eine Familie zu sein, werden alle anderen Probleme der Menschlichen Gesundheit und Sicherheit gelöst werden. Liebe ist das allgemeine Gesetz der Welt. Wir müssen ein solidarisches, wechselseitiges System der Verbindung für alle aufbauen, damit die Welt friedvoll, ganzheitlich und perfekt wird.

[67175]

Neues Leben #1171 – Die Gefahren in einer vernetzten Welt

Neues Leben # 1171 – Die Gefahren in einer vernetzten Welt
Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi und Nitzah Mazoz

Unsere Situation ist gefährlich, weil die Menschen von Anfang an eine böse, egoistische Neigung haben und es heute viele technologische Möglichkeiten gibt, andere auszubeuten und von ihnen zu profitieren. Die Behandlung der bösen Wurzel der menschlichen Natur ist die einzige Möglichkeit uns davor zu schützen, was uns erwarten wird, wenn sie weiter wächst, sich entwickelt und intensiviert. Unsere zerstörerischen Gedanken und unsere schlechten Verbindungen zerstören auch die ökologische Umwelt, da die Natur ein zusammenhängendes System ist. Es liegt an uns, die positive Kraft in der Natur freizusetzen und zwischen den beiden Kräften zu bestehen, damit die gesamte Menschheit eine gute Verbindung erreichen kann, die auf gegenseitiger Hilfe, Freundschaft und Liebe basiert. Wenn wir dies schaffen, werden wir uns unendlich fühlen, ohne jegliche Unterscheidung zwischen uns und anderen. Wir werden in eine andere ewige Stufe der Existenz durchbrechen.

[254698]

Aufbau der zukünftigen Gesellschaft, Teil 1

Das Ziel der Natur

Baal HaSulam, „Aufbau der künftigen Gesellschaft“ Wir haben bereits erwähnt, dass die Natur fordert, dass die menschliche Spezies ein soziales Leben führt. Dies ist einfach. Wir sollten jedoch die Gesetzmäßigkeiten untersuchen, die uns die Natur aufgrund dieses Zustandes, d.h. der Führung eines sozialen Lebens, auferlegt. 

Im Wesentlichen gibt es nur zwei Gesetze (Gebote), mit denen wir uns als Gesellschaft beschäftigen sollten. Diese können mit den Bezeichnungen “ Empfang und Geben“ umschrieben werden. Dies bedeutet, dass für jedes Mitglied der Gesellschaft von Natur aus dafür gebürgt ist, dass es das Nötigste von ihr empfängt und durch seine Arbeit auch der Gesellschaft nutz. Verstößt man gegen eines dieser beiden Gebote, soll man gnadenlos bestraft werden. 

Frage: Welche zwei Gesetze werden hier beschrieben? Was empfangen wir? Was geben wir? Das kann doch verschieden interpretiert werden

Antwort: In der Natur existiert die Kraft des Empfangens und die Kraft des Gebens. Diese beiden Kräfte müssen im Einklang stehen. Sie können beliebig interpretiert werden, aber man muss verstehen, dass diese Naturgesetze unabänderlich und vollkommen sind und nicht von unserer Auslegung abhängen. Deshalb müssen wir herausfinden, wie wir sie deutlich erkennen können, und lernen, sie umzusetzen, damit wir uns nicht zu viel Schaden zufügen. 

Die Gesetze der Natur entfalten sich von ihrer unbelebten Stufe aus, wo beide Kräfte, positive und negative, sich kontinuierlich weiterentwickeln und untereinander ein gewisses Gleichgewicht erlangen. Zuerst in Form von Atomen, Molekülen usw., dann in Pflanzen, in lebenden Organismen, in Geschöpfen, und dann auf der Stufe des Gedankens, der Erkenntnis und des Bewusstseins. Dies ist die vierte Stufe, die auch als menschliche Ebene bezeichnet wird. 

Wir müssen all diese Gesetze verstehen und befolgen, damit zwischen der Kraft des Empfangens und der des Gebens Gleichgewicht besteht, damit alles im Einklang arbeitet. Dies ist die Aufgabe, die uns die Natur gestellt hat.

[257177]

Neues Leben # 5 – Wechselseitige Verbindung

Neues Leben # 5 – Wechselseitige Verbindung
Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi

Wir sind im Begriff eine neue Welt zu betreten, in der wir lernen müssen, sowohl individuell als auch global in gegenseitiger Bürgschaft und Liebe miteinander zu leben. Die Menschheit steckt in Krisen, die sich auf das Familienleben, Wirtschaft, Bildung, Berufstätigkeit, Ökologie, Depression und Suchtprobleme auswirken. Um einen Weltkrieg zu vermeiden, müssen wir uns in eine neue Form der Erziehung einlassen, durch welche wir den menschlichen Egoismus korrigieren und lernen werden, die Welt durch andere zu fühlen. Wir müssen der Natur, die als ein integrales System, das auf allen Ebenen auf gegenseitiger Bürgschaft beruht, ähnlicher werden. Die Menschheit kann durch ein vorbildliches Umfeld beeinflusst werden, wie man Zugeständnisse an andere Menschen machen kann. Wenn wir uns in dieses verbundene und voneinander abhängige System einbringen, wird diese Gewohnheit für uns zur zweiten Natur werden. Wir werden wie das Abbild von Adam bzw. zu einem einzigen Menschen und erlangen innerlichen Frieden. Denn so fühlt jeder, dass sein Leben von anderen abhängt und Liebe alle Sünden bedeckt.

[67092]  

Neues Leben #280 – Verbesserung der Beziehungen Teil 2

Neues Leben # 280 – Verbesserung der Beziehungen, Teil 2
Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi und Yael Leshed-Harel

Der neue Nutzen der Zukunft ist die Kraft der Verbindung. Wir treten in eine Zeit ein, in der 90% der Gesellschaft nicht mehr zu arbeiten brauchen und ihre Zeit damit verbringen werden zu lernen, wie man sich in ganzheitlicher Weise miteinander verbindet. Die Natur ist ein einziges, umfassendes, vereintes System, das die Stufen der unbelebten, pflanzlichen und tierischen Stufen der Realität beinhaltet. Die Menschheit verformt dieses System aufgrund ihrer egoistischen und konkurrierenden Natur. Wir erkennen das Böse der menschlichen Natur, da wir auf Kosten anderer verdienen wollen und dabei den gesamten Planeten zerstören. Unser Bestreben, alles zu kontrollieren und zu beherrschen, hat ein Ungleichgewicht und eine globale Gesellschafts- und Umweltkrise geschaffen. 

Wir können durch materiellen Erwerb nicht länger gefüllt werden. Deshalb ist es zusehends notwendig, dass wir unsere weitere Entwicklung entsprechend unserer spirituellen Anforderungen fortsetzen. Um eine neue Stufe der Menschheitsentwicklung zu erlangen, müssen wir unser Verhalten anderen und der Natur gegenüber verändern. Dies können wir durch Workshops, in Gruppen zu Zehn Personen, erlernen. Dieses neue Erziehungssystem wird Herz und Geist des Menschen so verändern, dass wir uns gegenseitig auf eine neue und positive Weise verstehen und fühlen werden. Jeder wird den Wert der Natur erkennen, wird wissen, wie man sich mit ihr identifiziert und die unbegrenzten körperlichen und spirituellen Schätze der Natur entdecken.

Aus Kab-TV  “Neues Leben #280 – Verbesserung der Beziehungen Teil 2

 

Antikörper gegen Egoismus

Coronavirus ist die Folge einer unsachgemäßen Kommunikation zwischen Menschen. In der Natur ist alles harmonisch miteinander verbunden: auf der Ebene der Elementarteilchen(leblose Materie), auf der Ebene der Pflanzen und der Tiere.

Auf diesen Ebenen benutzt jeder, andere nur in dem Maße, wie es sein natürlicher Instinkt erfordert. Der Wolf fängt und frisst die Schafe nicht, weil er ihnen Schaden wünscht. Er muss nur fressen, um zu überleben. Aber nachdem der Wolf voll ist, wird er andere Schafe nicht mehr berühren. Er wird keine Lust haben, sie zu töten.

Wenn ein Mann an der Stelle des Wolfes ist, wird er alle Schafe töten, das Fleisch in Geschäfte bringen, dem Geld zu dienen und herausfinden, wie man es ausgibt, um es zu genießen.

Der Egoismus des Menschen kennt keine Grenzen. Sein Wunsch zu genießen bleibt nicht in den tierischen Freuden: Essen, Sex, Familie. Er versucht, andere zu seinem Vorteil auszunutzen, die ganze Welt zu erobern, sich vor allem mit Hilfe von Geld, Ehre, Macht zu erheben. Und dieses Verlangen zerstört unser Leben und macht uns zu Feinden untereinander.

Reichtum, Ruhm und Wissen sind egoistische Füllungen, bei denen eine Person über anderen stehen muss. Und so nutzt er alle möglichen Tricks, um mit allem Geld zu verdienen. Dies beinhaltet bereits einen Wettbewerb.

Wir konkurrieren nicht miteinander in Bezug auf Essen, Geschlecht, Familie, sondern genießen sie einfach wie alle Tiere. Der menschliche Schritt ist jedoch dadurch gekennzeichnet, dass er Geld, Ehre und Wissen erfordert. Dieses egoistische Verlangen kann nicht befriedigt werden, es erfordert immer mehr.

Aber die Natur, die ein integrales, globales System ist, stimmt dem nicht zu, so wie ein Baum nicht der Tatsache zustimmt, dass sie ihn brechen wollen. Die Natur widersteht und produziert Antikörper, die verhindern, dass eine Person in natürliche Systeme eindringt und diese zerstört.

Die Natur ist ein integrales Gesetz, das alle Elemente zusammenhält und es niemandem erlaubt, zu dominieren, sondern nur die gegenseitige Verbindung mit anderen Teilen aufrecht erhält . Sobald wir uns in unseren Egoismus vertiefen, spüren wir sofort den Widerstand anderer Menschen, der Gesellschaft oder einiger Teile der Natur.

Ein weiterer Fortschritt ist nur möglich, wenn eine Person das integrale Naturgesetz einhält und nicht vergisst, dass wir uns alle in derselben Sphäre befinden, die durch ein Netzwerk verbunden ist.

Das Universum und der Globus mit allem, was darauf steht: leblose Natur, Pflanzen, Tiere, Menschen sind in einem Mechanismus enthalten und voneinander abhängig. Und in diesem ganzen System gibt es nur ein Gesetz, das sich gegenseitig ergänzen muss.

Menschliche Selbstsucht ist die einzige Komponente, die jeden hasst und jeden zu seinem eigenen Vorteil nutzen will. Wir Menschen wollen nicht nur die Natur nutzen, sondern wir kämpfen auch gegeneinander.

Der Egoismus hat uns zu globalem Frieden geführt, um immer mehr voneinander zu verdienen. Aber wir strebten nicht nach einer guten Verbindung zwischen uns, die alle Teile der Natur ausgleichen würde. Im Gegenteil, wo ein Mensch in die Natur eingeführt wurde, versuchte er, sie sich selbst zu unterwerfen und ganze Arten aus seiner Laune heraus zu zerstören, ohne an zukünftige Generationen und sogar an sein eigenes Morgen zu denken.  

Es heißt: „Geh und verdiene Geld voneinander.“ Das heißt, jeder produziert etwas für sich: Der eine baut Gurken an und der andere backt Brot, und so machen wir uns wieder gut. Aber allmählich wird dieses positive Phänomen negativ, weil jeder Egoist ein Monopolist sein und jeden besiegen will.

Einer eröffnete eine Bäckerei, dann ein anderer, ein dritter, und wir beginnen miteinander zu konkurrieren, fügen dem Brot chemische Zusätze hinzu, entwässern die Erde und denken nicht an die Zukunft. Die Hauptsache ist, in den Augen anderer erfolgreich zu sein, Geld, Ehre und Macht zu verdienen. Wir sind bereit, auch zu unserem eigenen Nachteil zu handeln, wie die Vereinigten Staaten und Russland, die riesige Geldbeträge in Waffen investieren, aber ihre Konfrontation nicht aufhalten können.

Die Menschen sind an Egoismus gewöhnt, mehr und mehr wollen einander versklaven und alles ausnutzen. In einem solchen Ausmaß, dass die Reaktion plötzlich aus dem biologischen Stadium in Form eines Virus kommt. Es scheint, wie die menschliche Ebene mit einem primitiven Virus verbunden ist? Tatsache ist jedoch, dass alle Ebenen miteinander verbunden sind: leblose Materie, Pflanzen, Tiere und Menschen sind in einem System verbunden.

Daher kommt es zu einem Streit zwischen Menschen, und als Reaktion darauf kommt es zu einem Erdbeben. Die ganze Natur begann mit einem kleinen Teilchen, das sich immer mehr mit anderen Teilchen zu vereinen begann. Und so entstanden die Atome, und dann begannen die Moleküle, die lebendig wurden, Energie und Informationen miteinander zu übertragen, bis komplexere Organismen entstanden.

Es gibt kein einziges winziges Teilchen im Universum, das durch dieses Feld nicht mit dem gesamten Universum verbunden wäre, mit jedem seiner Elemente auf allen Ebenen: leblos, pflanzlich, tierisch, menschlich. Und die entscheidende Verbindung besteht auf der menschlichen Ebene, auf der Ebene des Denkens, der Beziehungen, sie bestimmt und kontrolliert alles.

Die Geschwindigkeit des Denkens ist unendlich, sie ist nicht durch die Lichtgeschwindigkeit begrenzt und daher wird alles im Denken geklärt. Aber wer nicht versteht, dass alle Teile der Natur in einem System verbunden sind, ist wie ein Kind, das sagt, dass die Tasse selbst gefallen und zerbrochen ist.

Die wichtigste Schlussfolgerung aus der globalen Epidemie des Coronavirus wird also sein, dass die Beziehungen zwischen Menschen, das Netzwerk, das uns verbindet – dies ist das wichtigste und höchste Phänomen auf dieser Welt, das unser ganzes Leben definiert. Wenn wir es ins Gleichgewicht bringen, werden wir die Harmonie auf allen anderen Ebenen wiederherstellen und wie im Garten Eden heilen.

 

[# 261638]