Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Bildung – die Lösung zu allen Problemen

Frage: Das Jahr 2016 war ein Jahr der europäischen Zersplitterung und Teilung. Wie kann Europa richtig verbunden sein?

Antwort: Das ist keine Zersplitterung und Teilung, sondern die Enthüllung dessen, was es in Europa schon immer gegeben hat; es ist geblieben, wie es immer war.

Nur durch Bildung kann es vereint werden! Das ist das Einzige, das die Welt braucht. Das größte und einzige Problem ist die Erziehung der Menschen! Niemand hat jemals danach gehandelt!

Erziehung ist ein Ansatz zu einem Verständnis und der Möglichkeit, andere zu lieben und sich mit ihnen zu verbinden. Entgegen unserer Natur, in der wir niemanden lieben. Die Weisheit der Kabbala zeigt uns, wie wir das trotzdem ausführen können. Ein Mensch muss zu Adam (Mensch) werden, der das System der Natur, in dem er existiert, versteht.

Dies ist ein geschlossenes integrales System, welches sich ständig entwickelt, verändert und vorwärts bewegt! Heute befinden wir uns an der Schwelle von sehr ernsten Veränderungen: Sowohl in der menschlichen Gesellschaft als auch in der Natur der Umwelt. Lassen Sie uns herausfinden und lernen, wie man das, was von uns abhängt, realisiert. Alles hängt nur vom Menschen ab.

Frage: Mit anderen Worten, möchten Sie ein Fach in einer Schule hinzufügen, dass über die innere Welt eines Menschen, über seine Situation unterrichtet?

Antwort: Nicht nur über seine innere Welt, sondern auch über die äußere Welt. Ich möchte einem Menschen ein Verständnis für die Welt geben, in der er lebt!

Kommentar: Der Mensch erhält das auch heute, wenn er die Naturwissenschaften in der Schule studiert.

Meine Stellungnahme: Ich sehe nicht, dass jemand, einschließlich der Medien, etwas über das System in dem er lebt weiß. Wenn Politiker und öffentliche Persönlichkeiten, egal wer, die Welt in der sie leben, verstehen würden, würden sie sich dann so verhalten, wie sie es tun?! Sie sind so kurzsichtig, dass sie für sich selbst alles zerstören würden.

Frage: Es gab einen ähnlichen Versuch; Karl Marx schrieb ein ausgezeichnetes Buch „Das Kapital“. Es wurde so umgesetzt und verzerrt, dass die eigentliche Idee, Armut zu bekämpfen, in einen Kampf gegen den Reichtum umgewandelt wurde. Wir wissen, was das Ergebnis daraus war. Wo gibt es die Garantie, dass so etwas Ähnliches nicht in der Zukunft geschieht?

Antwort: Marx war auf seine Weise ein Genie; Ich habe kein Argument dafür. Er verstand alles, bis auf die Sache, dass die Menschen dafür gebildet werden müssen.

Auch wenn dies in seinen Schriften hier und da vorkommt, so ist es doch nicht klar und deutlich. Ihm fehlte der Nachdruck. Um die Gesellschaft zu verändern, muss der Mensch erzogen werden. Sein voraussehender Geist hatte die Erwartung, dass sich der Kapitalismus selbst vernichten würde. In der Tat geschieht dies alles in unserer Zeit. Heute sehen wir, dass sich der Kapitalismus, obwohl es in den vergangenen 50 Jahren keine Anstrengungen gab das zu verbergen, sich selbst ausgebeutet hat!

Doch was kommt als nächstes? Es ist wirklich notwendig, nach Marx zu arbeiten, aber es ist nicht möglich, die Menschheit zu einem sozialistischen oder gar kommunistischen Regime, von dem er sprach, zu bringen. Wir müssen das durch Bildung und der einzigartigen Energie, die in der Natur existiert, realisieren! Dann können wir die menschliche Natur verändern, ansonsten werden wir das Ego nicht los. Es wird uns verschlingen.

(200325)

Aus dem Webinar 26/12/16

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares