Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Warum bieten die wohlhabenden Staaten der Welt keine Lösungen für die Finanzkrise an?

In den Nachrichten (aus Global Issues): Viele Menschen fordern jetzt fundamentale Reformen der international tätigen Finanzsysteme. Das beinhaltet das internationale Bankwesen und die Geldwirtschaft, die Reform der internationalen Finanzinstitute, wie die Weltbank und den Internationalen Geldfonds … es wurde erhofft, dass führende Entwicklungsländer ein Mitspracherecht haben würden, um die wohlhabenden Nationen zu einer Übereinkunft bewegen zu können, sinnvolle Maßnahmen zu ergreifen … Stattdessen sträubten sich die reichen Nationen gegen substantielle Reformen, die von Entwicklungsländern gefordert wurden.

Mein Kommentar: Heutzutage macht niemand irgendein Angebot an irgendjemanden, denn die Zukunft ist unsicher. Die Leute können für langfristige Reformen planen, so lange die Märkte berechenbar sind, jedoch jetzt versteht niemand, was vor sich geht. Und dieser Trend wird anhalten, bis die Leute entdecken werden, dass das Problem die gestörten Beziehungen innerhalb der Gesellschaft sind.

Zum Kabbalalernzentrum –>

Verwandtes Material:
Blog-post: Angst und Misstrauen werden verschwinden, wenn sich alle in der Welt vereinen
Blog-post: Die Wurzel des neuen Wirtschaftsmodells
Blog-post: Das Horn des Messias ist der Ruf zur Einheit

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares