Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Neue Bedrohung durch Pilzstamm

http://www.laitman.com/wp-content/uploads/2008/03/michael-laitman_32.jpgDer Pilzstamm Ug99 – Globale Bedrohung durch das Ungleichgewicht zwischen Mensch und Natur.

News: Fungus devastates wheat

Eine neue Pilzkrankheit bei Weizen vernichtet ganze Ernten in Afrika und Asien – das schürt die Angst bei den Erzeugern, immer mehr für lebensnotwendige Rohstoffe bezahlen zu müssen.

Wissenschafter kämpfen derzeit gegen den Ug99 Stamm des Rostpilzes, welcher als erstes in Ost Afrika auftrat.

Großbäckereien rund um den Globus spüren dies bereits an den explodierenden Weizenpreisen, die sich auf Grund der erhöhten Nachfrage durch Märkte wie Biotreibstoffe ergeben.

In der Vergangenheit konnte der Rostpilz in Schach gehalten werden, da man in speziellen Regionen nur Weizen verwendete, der resistent gegenüber dieser Krankheit war; jedoch ist der neue Stamm „besonders umsichtig“, so Lesley Boyd zu britischen Reportern.

Meine Antwort:

The Book of Zohar behauptet, dass uns die Natur, wenn wir uns in unserer Epoche nicht korrigieren – wenn wir nicht versuchen, gebend und liebend zu werden wie die Natur – gegen unseren Willen dazu zwingen wird.

Die Natur wird uns gegenüber – auf Grund unserer negativen Beziehung zu ihr – immer bedrohlicher. Hunger, Naturkatastrophen, Kriege, Epidemien usw. sind an der Tagesordnung.

Doch die Natur (oder der Schöpfer), will gar nicht, dass wir leiden. Sie bedroht uns nicht absichtlich. Im Gegenteil erfahren wir so eine „Behandlung“ als Ergebnis des Vergehens, dass wir die Evolution selbst in die Hände nahmen. Beispielsweise würden wir einem Erwachsenen nicht notwendigerweise das Gleiche gestatten wie einem Kind.

Heute sind wir erwachsen genug, unsere Gegensätzlichkeit der Natur gegenüber zu fühlen und wir können einen Ausgleich mit ihr anstreben („Gleichheit mit den Eigenschaften des Schöpfers“).

Also bestimmt unser Ziel alles. In dem Moment, in dem wir uns der Korrektur zuwenden, wird sich alles ändern. Wir sollten uns der Natur gegenüber wie Kinder verhalten, die ihren Eltern zeigen möchten, wie sehr sie versuchen, sich gut zu benehmen.

Ist das bisher Gesagte ausreichend, um darauf hinzuweisen, wie wichtig es ist, die Weisheit der Kabbalah in der Welt zu verbreiten?

EPI


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.