Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Erziehung – ein gutes Beispiel für alle!

Frage: Was ist das Besondere der Erziehungsmethode, die Sie anbieten? In der Schule sprechen wir auch über die Liebe zum Nächsten, dass wir uns gut gegenüber den Freunden benehmen sollen. Wir sehen aber, dass es nichts bringt…

Antwort: Die Rederei von dem guten Benehmen spielt keine Rolle in der Erziehung. Die Erziehung basiert auf Beispielen. Das Kind versteht nur das Beispiel. Wenn wir möchten, dass der Erwachsene richtig erzogen wird, braucht er genauso wie das Kind ein Vorbild.

Deswegen haben wir keine andere Wahl, als solche Systeme zu erschaffen, die als gute Beispiele für die Beziehungen zwischen uns dienen. Woher sollen wir aber solche Beispiele nehmen, wenn wir uns alle im gegenseitigen Hass befinden? Wer zeigt uns solch ein Beispiel? Man sollte für alle Schichten der Gesellschaft besondere Seminare in kleinen Gruppen, so genannten Zehnern, so wie uns das Kabbalisten empfohlen haben, anbieten. Wir machen solche Treffen überall  – in Eilat, in Tel-Aviv und, und, und.. Viele kennen das schon.

Wenn ein Mensch sich in so einem Kreis befindet, wirkt dieser Kreis für ihn als Beispiel. Er spürt, dass in diesem Kreis etwas besonderes geschieht. Fremde Menschen, die sich zufällig getroffen haben und sich unn einem Kreis mit speziellen Regeln unterhalten, befassen sich mit bestimmten Themen. Sie fangen an, das Gefühl der Verbindung zu spüren, die Wärme, das Verständnis. Ihre Augen strahlen, sie sehen sich anders an, anders als früher.. noch am Anfang des Seminars. Innerhalb der ersten 15 – 20 Minuten verändern sich die Menschen. Und es ist verständlich, dass später, wenn sie nach hause kommen, wieder alles verschwindet. Der Mensch soll jedoch jeden Tag zurückkehren. Und dann, in einer Woche, in einem Monat, ändert sich der Mensch.

Ich sage das aus meiner Erfahrung; ich habe jede Menge Schüler in Israel und in der ganzen Welt, die sich auf diese Art ändern. Sie werden zu anderen Menschen, die erkennen, wovon der Erfolg der Welt abhängt und wie wir uns alle erheben können – aus der globalen Krise, die auf gegenseitigen Hass basiert. Dem Hass zwischen den Ländern, Völkern und allen Menschen. Wir können aus dieser Krise rauskommen, anstatt auf eine große Zerstörung zu steuern. Weil es in der Thora geschrieben steht, dass  wir dazu kommen werden, wann „die Hasser des Menschen in seinem Haus sein werden“. D.h. In seinem eigenen Haus wird der Mensch sehen, dass alle ihn zurückweisen; alle sind von ihm entfernt, wollen ihn nicht verstehen. Und so ergeht es jedem.

Kann man so existieren? Lasst uns den richtigen Weg gehen!

[#164090]


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.