Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Zwei Formen des Verhaltens

Frage: Unser Ziel ist es, die Eigenschaft des Gebens durch die Überwindung von Hindernissen zu erreichen.

Angenommen, mir wurde mein Auto gestohlen. Wie hilft mir dieses Hindernis, das sich gegen meinen Egoismus richtet, mich auf den Schöpfer, auf seine Eigenschaft des Gebens einzustellen?

Antwort: Da, du dich aktuell auf der materiellen Stufe befindest, wirst du es nicht verstehen.

Deshalb musst du zur Polizei gehen und tun was in dieser Welt richtig ist. Andererseits musst du auch verstehen, dass der Schöpfer dies getan hat, um dich irgendwie aufzurütteln.

Frage:  Das heißt, ich kann es noch nicht mit Seiner Eigenschaft in Verbindung bringen, aber ich kann es mit Ihm verknüpfen?

Antwort: Du siehst nicht die Zusammenhänge zwischen den beiden Stufen: mit dem was der Schöpfer macht und mit dem was mit dir geschieht.

Anmerkung: Also, ich stelle mir vor, dass es vom Schöpfer kommt. So steht es im Buch.

Antwort: Aber dadurch fühlt man sich nicht besser.

Anmerkung: Ja, schon, aber zumindest weiß ich, dass es von ihm kommt.

Antwort: Wenn du immer daran denkst, dass es vom Schöpfer ist und du dabei gleichzeitig alles machst, was in unserer Welt notwendig ist, um das Problem zu korrigieren, dann fertigst du in dir eine Kombination aus höherem und irdischem Verhalten. Auf diese Weise werden die beiden Formen des Verhaltens in dir nach und nach zu einer Einheit.

Aus der TV Sendung „ Grundlagen der Kabbala“, 25.03.2019

[260047]

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.