Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Wenn der Egoismus aufflammt…

Frage: Ist Demut dasselbe wie sich selbst herabzusetzen? Gibt es einen Unterschied zwischen Demut und Selbstmissachtung?

Antwort: Demut und Herabwürdigung sind nicht dasselbe. Es ist für uns noch zu früh, uns damit auseinander zu setzen. Für uns ist es das Wichtigste, immer zu versuchen, das Geschehene als von oben, vom Schöpfer kommend zu akzeptieren. Besonders in der Zeit in der in mir der Egoismus aufflammt, ich anfange wütend zu werden, um meine Unzufriedenheit auszudrücken.

Das bedeutet, dass der Mensch sich dem Schöpfer widersetzt: „Ich bin mit deiner Lenkung unzufrieden“. Das ist ein Problem. Hier gibt es keine Demut, kein Gefühl dessen, dass der Schöpfer alles lenkt, dass „es niemanden außer Ihm gibt“.

„Nun gut, der Schöpfer lenkt alles, es gibt niemanden außer Ihm und ich bin gegen Ihn! Das ist die reine Manifestation des Egoismus. Hier sollten wir versuchen, die Unzufriedenheit nicht zu beseitigen, sondern uns über sie zu erheben: „Ich will nicht, dass es verschwindet, sonst sinke ich auf Null ab. Nein! Ich werde mich darüber erheben und so über mein Ego aufsteigen.

Genauso müssen wir versuchen zu arbeiten. Vorerst spreche ich nicht über mehr. Es ist wichtig, dass wir uns so gegenüber den Erscheinungen des Egoismus in uns verhalten. Das Wichtigste ist, sich über unsere Unzufriedenheit zu erheben.

Frage: Wenn ich merke, dass ich nicht über den Schöpfer, sondern über mich selbst, über mein Ego wütend bin, was soll ich dann tun?

Antwort: Wenn du wütend bist, bist du mit dem Schöpfer unzufrieden. Das ist alles.

Prüfe dich und entscheide, was du zu tun hast. Solange du mit dem was geschieht nicht zufrieden bist, wirst du dich nicht über deinen Egoismus erheben, du wirst dich lediglich auf der Stufe dieser Welt befinden.

 

Aus dem Unterricht vom 04.04.2019

[246322]

 

 

 

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.