Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

New Life 1243 – Der Platz der Menschheit im ökologischen Gleichgewicht

New Life 1243 – Der Platz der Menschheit im ökologischen Gleichgewicht

Dr. Michael Laitman im Gespräch mit Oren Levi

Die Menschheit muss die gesamte Natur wie eine weise, gutherzige Mutter steuern. Entsprechend unserem Potenzial sind wir die höchsten Geschöpfe, allerdings sind alle schlechten Phänomene, die wir heute in der Welt sehen, ein Ergebnis des menschlichen Egos. Jedes Phänomen in der Natur, ob gut oder schlecht, ist das Ergebnis der Gedanken und Einstellungen der Menschen. Das Böse drückt sich dann aus, wenn wir mehr für uns nehmen, als wir brauchen, um alle zu beherrschen. Wenn wir gelernt hätten, gut mit anderen Menschen umzugehen, wären auch die unbewegten, pflanzlichen und belebten Stufen der Natur ausgeglichen. 

Die Menschen müssen verstehen, dass die Natur global und integral ist und dass sie die Macht haben, alles zu korrigieren. Gleichgewicht bedeutet, der Natur nur das zu entnehmen, was unser Körper zum Leben braucht, und sich der spirituellen Entwicklung zuzuwenden. Spirituelles Leben bedeutet zu lernen, wie man sich mit Liebe und gegenseitiger Fürsorge verbindet, bis wir alle wie ein Mensch mit einem Herzen sein werden. Dies wird uns zu einem Bewusstsein eines ewigen und vollkommenen Lebens auf der Stufe einer globalen, unendlichen und göttlichen Natur führen.

[265251]

 

Aus KabTVs „Neues Leben 1243 – Der Platz der Menschheit im ökologischen Gleichgewicht“, 20.05.2020

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Diskussion | Fragen | Feedback





0 / 200

*