Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Ist Jerusalem teilbar?

Michael LaitmanEine Frage, die ich erhielt: Was halten Sie von den Verhandlungen, Jerusalem zu teilen? Sind Sie für oder gegen eine Teilung?

Meine Antwort: Ich habe dazu keine eigene Meinung; ich akzeptiere die Meinung der großen Kabbalisten. Baal HaSulam schreibt: „Wenn das Volk Israel die Gesetze der Kabbala akzeptieren wird, dann wird es möglich sein, den Tempel zu erbauen und die ganze Pracht der Vergangenheit zurückzubringen. Und natürlich würde dies allen Nationen der Welt beweisen – sogar den Arabern – dass das Volk Israel das Recht hat, zu seinem Land zurückzukehren. Dies wird ganz anders als die gegenwärtige Rückführung sein, von der die Nationen der Welt nicht beeindruckt sind. Wir müssen schnell handeln oder sie könnten die Unabhängigkeit Israels zu ihrem eigenen Nutzen verkaufen, ganz zu schweigen von dem Aufgeben Jerusalems.“

Dies schrieb er vor 93 Jahren, als noch überhaupt keine Rede war von Rückführung, einem Staat Israel oder unserem Jerusalem und überdies – einer derzeitigen Teilung. Ich bin weder „dafür“ noch „dagegen“, weil ich weiß, dass unsere Korrektur das einzige ist, was uns helfen kann.

Es steht ebenfalls geschrieben: „ Wenn du den Weg der Weisheit der Kabbala befolgst und die Lehren des Schöpfers annimmst, wird alles gut sein. Und wenn du das nicht annimmst, wirst du noch immer in Richtung des Ziels voranschreiten, das Er bestimmt hat, doch dein Weg wird ein Weg voller Leid sein. In anderen Worten, es wird Krieg in der Welt ausbrechen, der mit Atom- und Wasserstoffbomben geführt wird und alle Nationen der Welt werden nach Rat suchen, wie sie die Kriege verhindern können. Und sie werden zum Messias in Jerusalem kommen und er wird sie diese Weisheit lehren.“

Verwandtes Material:
Blog-post: Der Dritte Tempel und das Kommen des Messias
Blog-post: Der Bau des Dritten Tempels

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.