Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Es ist an der Zeit, alles, was wir lernen, lebendig werden lassen

Als Kabbala Lehrer beginne ich, mehr und mehr Material aus meinem Inneren „freizusetzen“, und das Material wird dichter und tiefgründiger als je zuvor. Das ist der Ruf der Zeit, um die Korrektur zu beschleunigen. Wer auch immer fähig ist, sich an unseren Lektionen und deren neuen Rhythmus „ festzuhalten“, wird fähig sein, schneller voran zu kommen.

Heute müssen wir alles lebendig werden lassen, worüber wir während der Unterrichte sprechen. Es genügt nicht, es lediglich zu verstehen. Wir müssen es in uns selbst jeden Tag umsetzen, damit die Worte, die während der Morgenlektion gesagt wurden, zu unseren Handlungen während des Tages werden.

Die Jahre, die wir damit verbracht haben, zu studieren, sind nicht vergebens, und wir können dies zusammen mit Hunderttausenden Menschen praktisch umsetzen, die am selben Prozess teilnehmen. Wenn wir dies mit all unseren Freunden und all denen, die bei den Unterrichten auf der ganzen Welt zusehen und zuhören, tun, dann ist es möglich.

Außerdem kann dies jeder Anfänger mit uns zusammen tun, indem er sich mit jedem verbindet und jede Anstrengung macht, die er kann. Es ist ähnlich wie bei der Geburt von Kindern, die anschließend alles nutzen, was für sie erschaffen wurde. Auf diese Weise kann eine Person, die sich am Anfang des spirituellen Weges befindet, mit uns zusammen Teil der allgemeinen Bewegung werden.

Das Wichtigste ist, eine Gewohnheit der konstanten Kontrolle über den persönlichen und den allgemeinen Fortschritt zu entwickeln.

Zum Kabbalalernzentrum –>

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.