Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Ein Anruf aus dem Epizentrum zwischen den Kampftruppen

Ein Brief aus dem Süden Israels: „Die Situation ist so, dass wir heute nicht zusammen studieren konnten, wir mussten mit den Kindern zu Hause bleiben, da jeden Moment die Sirenen losheulen konnten. Doch unser Verlangen, mit der restlichen Weltgruppe im Klassenzimmer zu sein, ist riesig. Was können wir tun, um diesen Wunsch ständig zu haben, und nicht nur unter der Bedrohung von Raketen?

Meine Antwort: Wir sind alle zusammen in der gleichen Gemeinschaft. Wir wissen aus der Weisheit der Kabbala, dass wir dadurch die oberen Kräfte der verborgenen Natur erwecken. Wir hoffen, dass wir auf diese Weise in der Lage sein werden, diese Konfrontation zu lösen.

Unsere Einheit sollte eine Auswirkung auf die gesamte Verbindung haben, zuerst in Israel, im Epizentrum der gegnerischen Kräfte, und dann in der ganzen Welt, in der es eine Kollision dieser beiden Kräfte gibt, welche Krisen, Hurrikane, Naturkatastrophen und Unruhen in Europa auslösen.

Aus diesem Grund sollten all unsere Freunde auf der ganzen Welt eine große Verantwortung fühlen. Diejenigen, die den Punkt im Herzen haben, müssen sich verbinden und die Welt zur Korrektur führen. Niemand außer uns versteht, was in der Welt geschieht und sieht die wahren inneren Gründe hinter all den Entscheidungen, den wirkenden Kräften und Absichten.

Es ist bekannt, dass „die Herzen der Herrscher und Könige in den Händen des Schöpfers sind“, darum sind nur wir, die zu Yashar – Kel gehören, das heißt „Streben direkt zum Schöpfer“, in der Lage, die Korrektur durchzuführen. Es spielt keine Rolle, wie viele tausende Kilometer ein Freund von einem anderen, eine Gruppe von einer Gruppe entfernt ist. Wenn wir uns für ein Ziel, eine Kraft durch das Internet verbinden, sind wir definitiv zusammen.

Einige sitzen nun in Bunkern im Süden Israels, andere sind im Zentrum, in verschiedenen Teilen des Landes, oder in der ganzen Welt, aber wir müssen alle eine riesige Verbindung zwischen uns, auf der spirituellen Stufe, die das erneuernde Licht auf uns zieht, spüren. Wir werden danach streben, dass das höhere Licht unsere Einheit erkennt. Und nachdem das Licht innerhalb dieser Verbindung enthüllt ist, und uns dabei hilft, uns zu klären und zu korrigieren, werden wir einen absolut guten Zustand erreichen. Wir hoffen, dass wir die Welt dahin bringen.

Auszug aus dem Unterricht nach dem Artikel „Frieden in der Welt“, 16.11.12.

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.