Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Die Welt in unserm Innern sehen

Eine Frage, die ich erhielt: Wenn ein Mensch sich schlecht fühlt, gibt er normalerweise denen die Schuld, die um ihn sind. Das können seine Frau, seine Freunde, seine Kollegen, etwas in dem System, etc., sein. Wann werden die Menschen anfangen zu verstehen, dass die Ursache hinter allem nicht der Bankier oder irgendein anderer menschlicher Faktor ist, sondern eine dritte, nicht-menschliche Kraft? Es gleicht Hollywoodfilmen, in denen alle in den Himmel schauen, um ein großes Monster zu sehen, das die gesamte Welt bedroht…

Meine Antwort: „Der Feind ist im Innern der Flut.“ Auf diese Weise wird es einem Menschen enthüllt. Solange sein Leiden klein ist, ist er damit zufrieden, sich selbst oder anderen die Schuld zu geben. Sobald sein Leiden zunimmt, steigt er alle Stufen seiner selbstsüchtigen Verlangen herab und auf der letzten von ihnen entdeckt er, dass alles vom Schöpfer kommt. So ist die Abfolge der Entwicklung der Verlangen.

Deshalb kommen sogar die größten Wissenschaftler, die in ihrem Verständnis der Materie weiter als alle anderen gekommen sind, zu der Vorstellung, dass es eine Art intelligente Kraft gibt, eine höhere Intelligenz, welche die Materie steuert. Diese Menschen, die sich mit grundsätzlich materiellen Dingen beschäftigen, glauben im Allgemeinen nicht an übernatürliche Mächte. Jedoch genau durch die Beschäftigung mit dieser Materie, kommen sie zu solchen Schlussfolgerungen.

Diese Kraft befindet sich in uns. Der Mensch wird fortfahren zu entdecken, dass sich die gesamte Welt in seinem Innern befindet. Die Wissenschaft der Kabbala spricht in dem Artikel „Was ist Wirklichkeit?“ darüber. Auf diese Weise wird es uns enthüllt werden.

Zum Kabbalalernzentrum –>

Verwandtes Material:
Blog-post: Mein Besuch bei Amit Goswami, Ph.D.
Artikel: Materie und Form in der Wissenschaft der Kabbala

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.